Stand: 31.10.2019 19:27 Uhr

Titelverteidiger Zverev löst Ticket für ATP Finals

Tennisprofi Alexander Zverev bei den ATP Finals 2018 © imago/Xinhua
2018 erlebte Alexander Zverev in London seinen bisherigen "Karriere-Höhepunkt".

"Der amtierende Champion kehrt zurück!" Mit diesen Worten verkündete die Spielerorganisation ATP auf ihren Social-Media-Kanälen die Qualifikation von Alexander Zverev für die Finals in London (10. bis 18. November). Die letzten Zweifel des Titelverteidigers beseitigten am späten Mittwochabend beim Masters in Paris ausgerechnet seine größten Konkurrenten, die reihenweise ausschieden. "Ich freue mich wirklich sehr, zum dritten Mal nacheinander dabei zu sein. Der Titelgewinn im letzten Jahr dort war der Höhepunkt meiner bisherigen Karriere. Ich habe großartige Erinnerungen daran", erklärte der 22 Jahre alte Hamburger.

Rechenspiele bleiben Zverev erspart

Vor dem abschließenden Turnier der Mastersserie in Paris lag Zverev zwar auf Rang sieben des ausschlaggebenden Rankings.

Hintergrund
Tennisprofi Alexander Zverev © imago / Panoramic Foto: JB Autissier

Alexander Zverev: Deutschlands Bester aus Hamburg

Alexander "Sascha" Zverev ist Deutschlands bester Tennisspieler. Der Hamburger hat eine Reihe großer Turniere gewonnen. Noch fehlt ihm aber der Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier. Bildergalerie

Die besten Acht qualifizieren sich für die Finals. Doch hinter dem Wahl-Monegassen waren noch sieben weitere Profis im Rennen. Fest stand lediglich, dass sich Zverev erneut für die Tennis-WM qualifiziert, wenn er das Finale von Paris erreicht.

Dies wird ihm nicht gelingen. Zverev schied am Donnerstag im Achtelfinale mit 2:6, 7:5, 2:6 gegen den Kanadier Danies Shapovalov aus. Doch das Ticket für London hatte er da bereits sicher. Am Mittwoch schied kurz vor Mitternacht mit dem Italiener Matteo Berrettini auch sein letzter Konkurrent vorzeitig aus. Zuvor hatten bereits Roberto Bautista Agut (Spanien/9.), David Goffin (Belgien/11.), Fabio Fognini (Italien/12.) und Diego Schwartzman (Argentinien/14.) überraschend früh die Segel gestrichen. Neben Zverev sind Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer, Daniil Medwedew, Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas bereits qualifiziert.

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 31.10.2019 | 18:15 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Von links: Maximilian Eggestein, Marco Friedl, Davie Selke nach dem Tor zum 0:3. © WITTERS Foto: TayDucLam

Aufbruchstimmung ade: Werder startet mit 1:4-Pleite

Werder Bremen hat einen denkbar schlechten Saisonstart hingelegt. Gegen die starke Offensive von Hertha BSC kamen die Hanseaten unter die Räder. Ein empfindlicher Dämpfer für die Aufbruchstimmung. mehr

Hannovers Mannschaft jubelt nach dem Treffer zum 1:0. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

Hannover 96 startet mit Sieg - und verärgert die Fans

Mit einem Erfolg gegen den KSC ist Hannover 96 in die Zweitliga-Saison gestartet. Mehr Aufsehen dürfte in den kommenden Tagen aber der große Frust der eigenen Fans erregen. mehr

Rostocks Jan Löhmannsröben jubelt nach seinem Tor. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Starker Start: Rostock dreht gegen Duisburg das Spiel

Dem FC Hansa Rostock ist in der Dritten Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Norddeutschen gewannen am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. mehr

Meppens Trainer Thorsten Frings schlägt sich die Hand ins Gesicht. © imago images / osnapix Foto: osnapix / Titgemeyer

Frings-Einstand missglückt: Meppen verliert gegen 1860

Der SV Meppen ist mit einer Niederlage in die Drittliga-Saison gestartet. Die Emsländer unterlagen bei der Premiere von Trainer Torsten Frings dem TSV 1860 München. mehr