Alexander Zverev streckt bei den Australian Open in Melbourne den Daumen der rechten Hand hoch. © Dean Lewins/AAP/dpa

Mit Biss und Nerven: Zverev in Melbourne im Viertelfinale

Stand: 14.02.2021 14:26 Uhr

Tennisprofi Alexander Zverev steht erneut im Viertelfinale der Australian Open. Der Hamburger setzte sich gegen Dusan Lajovic mit 6:4, 7:6 (7:5), 6:3 durch. Sein nächster Gegner ist Titelverteidiger Novak Djokovic.

Zverev lieferte am Sonntagabend (Ortszeit) in Melbourne gegen den Serben eine konzentrierte Leistung ab. Zwar hatte der 23-Jährige einige Mühe, seinen Rhythmus zu finden, doch nach einem 0:2-Rückstand fing er sich. Auch seine emotionalen Ausbrüche, die Zverev stets als Ventil braucht, hielten sich dieses Mal in Grenzen. Seine Bauchmuskeln, gut sichtbar mit einem großen Pflaster verarztet, schienen ihm ebenfalls keine Probleme zu bereiten.

"Ich habe ein ziemlich gutes Match gespielt bei nicht so einfachen Bedingungen, es war deutlich kälter als zuletzt", sagte Zverev. "Ich bin sehr glücklich mit dem Dreisatzsieg." Sein bestes Ergebnis in Melbourne datiert aus dem Vorjahr, als er im Halbfinale von Dominic Thiem gestoppt wurde. Der Mitfavorit aus Österreich ist in diesem Jahr bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Zverev konzentriert - auch im Tiebreak

Anfangs schien Zverev im dritten Vergleich mit Lajonic etwas überrascht, wie stark die Nummer 27 der Welt returnierte, doch er blieb in den entscheidenden Momenten konzentriert und bekam das Kraftpaket aus Serbien zunehmend besser in den Griff. Nach dem 6:4 im ersten Satz zwang Lajovic den Favoriten im zweiten Durchgang in den Tiebreak. Als Zverev nervenstark seinen zweiten Satzball verwandelt hatte, feierte er den Big Point mit einem "Come on"-Urschrei.

Lockdown in Melbourne - keine Zuschauer

Zuschauer waren nicht auf der Anlage, nachdem über Melbourne wegen der Coronavirus-Pandemie ein Lockdown verhängt worden war. Der beim Einlaufen und nach Punktgewinnen eingespielte Applaus dürfte nur ein schwacher Trost für die Spieler gewesen sein. Wie auch immer: Zverev servierte im dritten Satz von vorn und zog das Match nun gnadenlos durch. Mit dem 15. Ass machte er seinen insgesamt 50. Sieg in einem Grand-Slam-Turnier perfekt.

Nächster Gegner Djokovic

Dieser ist gleichbedeutend mit seinem fünften Einzug in ein Grand-Slam-Viertelfinale. Die Nummer sieben der Welt schloss damit in der deutschen Bestenliste zu Nicolas Kiefer auf. Nur drei deutsche Ex-Profis standen in ihren Karrieren noch häufiger in der Runde der letzten Acht: Boris Becker (23), Michael Stich (10) und Tommy Haas (8).

Zverev trifft im Viertelfinale auf Lajovics Landsmann Djokovic. Der Vorjahressieger bezwang den Kanadier Milos Raonic mit 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 6:4. "Egal, wer es wird, es wird ein schweres Match", sagte Zverev. Vorjahresfinalist und US-Open-Sieger Thiem ist im Achtelfinale unerwartet deutlich am Bulgaren Grigor Dimitrow gescheitert (4:6, 4:6, 0:6).

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.02.2021 | 11:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Präsident Oke Göttlich vom Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli © IMAGO / Philipp Szyza Foto: Philipp Szyza

St.-Pauli-Präsident Göttlich hatte Corona: "Ich war ziemlich krank"

Der Clubboss infizierte sich im vergangenen Jahr zu einem frühen Zeitpunkt der Pandemie mit dem Virus. Er kämpfte lange mit den Folgen der Erkrankung. mehr