Stand: 27.07.2020 13:07 Uhr

Tennis: Erfolgs-Duo Kerber/Beltz wieder vereint

Angelique Kerber mit ihrem Trainer Torben Beltz © imago/Schreyer
Kennt Angelique Kerber wie kein zweiter Trainer: Torben Beltz (r.).

Weltranglistenerste - dieses für Tennisspieler ultimative Ziel hatte Angelique Kerber 2016 nach ihrer bisher erfolgreichsten Saison erreicht. Sie gewann die Grand-Slam-Turniere in Melbourne und New York, holte zwischendurch in Rio de Janeiro noch Silber bei den Olympischen Spielen. Zu dem Trainer, der sie zur Topspielerin formte, ist sie nun zurückgekehrt. Am Montag meldete Kerbers Management, dass die Kielerin wieder mit Torben Beltz zusammenarbeitet. Den gebürtigen Itzehoer kennt sie bereits aus Jugendtagen.

Mit Kindlmann spielte Kerber nur ein Turnier

Beltz folgt auf Dieter Kindlmann, den Kerber erst im November vergangenen Jahres verpflichtet hatte, mit dem sie aber nur ein Turnier spielte. Bei den Australian Open war im Achtelfinale Schluss. Danach kurierte Kerber eine Verletzung am Oberschenkel aus, ehe die Corona-Pandemie den weltweiten Tourbetrieb stoppte.

Immer wieder Beltz

Kerber probierte vieles und viele, seit sie sich nach einem enttäuschenden Jahr 2017 und dennoch zu dem Zeitpunkt überraschend von Beltz getrennt hatte. Vor Kindlmann arbeitete sie mit dem Belgier Wim Fissette (2018) zusammen, der sie zum Wimbledonsieg führte. Es folgten der aktuelle Fed-Cup-Teamchef Rainer Schüttler und Dirk Dier (beide 2019). Mit Beltz, den sie bereits aus Jugendzeiten kennt, hatte Kerber von 2004 bis 2013 und dann wieder von 2014 bis Ende 2017 trainiert. Der 43-Jährige coachte zuletzt zweieinhalb Jahre die Kroatin Donna Vekic, die er von Platz 54 in die Top 20 der Welt führte. Im Juli trennten sich Beltz und Vekic, als Grund wurden unterschiedliche Ansichten über den Wiedereinstieg in die Tour nach der Corona-Pause genannt.

Comeback auf der Tour ungewiss

Den Zeitpunkt ihres Comebacks auf der Tennis-Tour hat Kerber bislang offen gelassen. Auf keinen Fall wird sie beim Re-Start ab 3. August in Palermo antreten. Auch für die US Open, die vom 31. August an in New York geplant sind, hat sie noch nicht fest zugesagt.

Weitere Informationen
Tennisspielerin Angelique Kerber bei einem Showmatch in Bad Homburg © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Kerber lässt Comeback-Zeitpunkt offen

Angelique Kerber schließt einen Start beim Re-Start der WTA-Tour Anfang August in Palermo aus. Auch einer Teilnahme an den US Open steht die Kieler Tennisspielerin eher skeptisch entgegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 27.07.2020 | 12:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

Corona-Posse um Fußball-Fünftligist OSC Bremerhaven

Geld und Punkte weg: Die Corona-Pandemie und die Folgen haben Fußball-Fünftligist OSC Bremerhaven auf besonders bizarre Weise getroffen. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV heute gegen Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr

Jubel bei John Verhoek von Hansa Rostock © imago images/Thomas Frey

Verhoek köpft Hansa Rostock zum Sieg in Mannheim

Nicht schön, aber effektiv: Der Drittligist aus Mecklenburg hat mit dem 2:1 bei Waldhof den dritten Saisonsieg gefeiert. mehr

Das Weserstadion in Bremen ©  imago images / photoarena/Eisenhuth Foto: Eisenhuth

Werder Bremen: Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Zuschauer

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Corona-Neuinfektionen liegt in Bremen schon länger über der kritischen Marke von 50. mehr