Der Start des Müritzschwimmens in Waren

Stabiles Starterfeld beim Müritzschwimmen

Stand: 03.08.2021 08:54 Uhr

Trotz der zuletzt wieder leicht steigenden Corona-Infektionszahlen gehen Samstag in Waren an der Müritz Hunderte Schwimmerinnen und Schwimmer an den Start. Wie ein Sprecher des Organisationsteams am Dienstag sagte, haben sich mehr als 750 Frauen, Männer und Kinder zum 52. Müritzschwimmen angekündigt.

Damit sei das Niveau ähnlich hoch wie vor der Corona-Pandemie. Auch der Vorjahressieger, der damals 13-jährige Simon Hayer aus Falkensee bei Berlin, sei wieder gemeldet. Auf der klassischen Strecke - 1.950 Meter über die Binnenmüritz - werden rund 600 Leute am Rennen teilnehmen, etwa 200 mehr als im Vorjahr. Die besten Schwimmerinnen und Schwimmer brauchen dafür in der Regel zwischen 25 und 30 Minuten. 150 Starter seien für die doppelte Distanz - also 3,8 Kilometer einmal hin und zurück über die Binnenmüritz - gemeldet. Bei diesem "Müritzman 3.8"-Wettkampf hatte 2020 mit Lotta Catharina Steinmann aus Kiel eine Frau gewonnen.

Abläufe an Corona-Bedingungen angepasst

Wegen der Corona-Lage sollen beim Start des Müritzschwimmens keine Zuschauer dabei sein. Der Start werde wieder gestaffelt laufen, es werde keinen Massenstart geben. Der Zielort, das Warener Volksbad, ist diesmal nicht, wie 2020 noch, für Zuschauer gesperrt. Einige Startplätze würden noch am Samstag vergeben. Die Wocheninzidenz lag im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte am Montag bei 7,1 amtlich registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.08.2021 | 09:40 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Simon Terodde vom FC Schalke 04 © IMAGO / RHR-Foto

Jetzt im Livecenter: Terodde zum zweiten - Schalke führt bei Hansa

Im Liveticker und als Audio-Vollreportage: Hansa Rostocks Zweitliga-Heimspiel gegen die "Königsblauen". mehr