Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum © Witters Foto: Valeria Witters

Routinier Kohlschreiber erreicht Rothenbaum-Achtelfinale

Stand: 12.07.2021 18:40 Uhr

Philipp Kohlschreiber hat beim Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum das Achtelfinale erreicht. Der Augsburger schlug den favorisierten Spanier Jaume Munar.

Mit einem 7:6 (7:5), 6:4-Sieg über den in der Weltrangliste 66 Plätze besser platzierten Mallorquiner übersprang der 37-Jährige seine Auftakthürde. Kohlschreiber, derzeit Nummer 117 des ATP-Rankings, hatte für das mit 250.000 US-Dollar dotierte Sandplatzturnier im Herzen der Hansestadt eine Wildcard erhalten. Es ist seine 17. Teilnahme an der Traditionsveranstaltung, bei der er in der Runde der letzten 16 auf den Sieger des Duells zwischen Filip Krajinovic (Serbien) und Daniel Altmaier aus Kempen trifft.

Kohlschreiber wehrt vier Satzbälle ab

Gegen Munar kam Kohlschreiber mit zunehmender Dauer besser ins Spiel und lieferte sich mit dem 13 Jahre jüngeren Rivalen teilweise sehenswerte Ballwechsel. Im ersten Durchgang wehrte der Augsburger vier Satzbälle ab und entschied den Tiebreak für sich. Im zweiten Durchgang vergab er zunächst sechs Matchbälle und sicherte sich nach 2:05 Stunden schließlich doch noch den Sieg. "Ich musste alles rauszaubern, was zur Verfügung stand", sagte der 37-Jährige.

Neben dem Routinier und Altmaier sind in Jan-Lennard Struff aus Warstein, Maximilian Marterer (Nürnberg) und Dominik Koepfer (Furtwangen) drei weitere deutsche Profis am Rothenbaum im Einzelwettbewerb am Start. 3.500 Zuschauer sind pro Tag auf dem Center Court erlaubt, am Montag kamen immerhin schon einmal 1.300 Besucher.

Lucky Loser Baez im Achtelfinale

Vor Kohlschreibers Auftritt hatte der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutschte Sebastian Baez mit einem Erfolg gegen Corentin Mouet für eine Überraschung gesorgt. Nur rund eine Stunde benötigte der Argentinier, um seinen französischen Widersacher mit 6:1, 6:2 in die Knie zu zwingen. Der 20-Jährige durfte in der ersten Runde aufschlagen, weil der Slowene Aljaz Bedene seine Rotenbaum-Teilnahme kurzfristig abgesagt hatte.

In der Qualifikation hatte der Weltranglisten-164. aus Buenos Aires zunächst Rudolf Molleker (Oranienburg) bezwungen und anschließend gegen Juan Pablo Varillas (Peru) verloren. Im Duell mit dem im ATP-Klassement auf Rang 89 stehenden Moutet zeigte sich Baez von dieser Pleite gut erholt. Er trifft nun auf den an Nummer drei gesetzten Georgier Nikoloz Basilashvili, der in der ersten Runde ein Freilos erhielt.

Deutsch-Spanier Kuhn bereits ausgeschieden

Der Deutsch-Spanier Nicola Kuhn beim Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum © Witters Foto: Valeria Witters
Der Deutsch-Spanier Nicola Kuhn scheiterte in Runde eins.

Restlos bedient war derweil Nicola Kuhn nach seinem Erstrunden-Match gegen den Brasilianer Thiago Seyboth Wild. Nach tollem Beginn und dem Gewinn des ersten Satzes mit 6:1 verlor der Deutsch-Spanier die nächsten beiden Durchgänge 1:6, 2:6 und schied aus. Der 21-Jährige, aktuell Nummer 250 der ATP-Weltrangliste, hatte vom Deutschen Tennis Bund eine Wildcard für die Traditionsveranstaltung erhalten. Seitdem wird spekuliert, dass der in Spanien aufgewachsene Tennis-Profi vor einer Rückkehr in den DTB stehen könnte. 2015 hatte Kuhn, der in Österreich geboren und Spanien aufgewachsen ist, beschlossen, die spanische Staatsbürgerschaft zu beantragen und unter der Flagge des Landes anzutreten. Nun scheint der Rechtshänder, der mit den deutschen Junioren U14-Weltmeister wurde, einen erneuten Nationenwechsel anzustreben.

Auf diesbezügliche Nachfragen hatte der Sohn eines deutschen Vaters und einer russischen Mutter vor Turnierbeginn ausweichend geantwortet, weil er laut eigener Aussage offiziell dazu nichts sagen dürfe. "Aber natürlich ist mir klar, dass das offensichtlich ist", erklärte Kuhn mit Blick auf seine Rothenbaum-Wildcard. Der DTB vergibt diese sonst nur selten an Nachwuchsspieler anderer Verbände.

Weitere Informationen
Tennisprofi Philipp Kohlschreiber © imago images/Hasenkopf

Wildcard: Kohlschreiber schlägt zum 17. Mal am Rothenbaum auf

Neben dem 37-jährigen Augsburger erhielten auch Daniel Altmaier und Nicola Kuhn Wildcards für das Tennisturnier in Hamburg. mehr

French-Open-Finalist Stefanos Tsitsipas © IMAGO / Xinhua

Tennis: French-Open-Finalist Tsitsipas spielt am Rothenbaum

Der Vorjahresfinalist aus Griechenland, Nummer vier der Tennis-Weltrangliste, bekommt von den Veranstaltern eine Wildcard. mehr

Boris Becker kniet 1992 auf dem Center Court am Rothenbaum. © picture-alliance / Sven Simon Foto: Sven Simon

Mythos Rothenbaum: Ruhm und Dramen auf rotem Sand

Seit mehr als 110 Jahren wird am Hamburger Rothenbaum Tennis gespielt. Triumphale Siege, ewiger Ruhm und große Dramen: Ein Rückblick auf bewegte Zeiten in einer Multimedia-Doku. mehr

Tennisspieler Roger Federer © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Die Rothenbaum-Einzelsieger seit 1892

Von Gottfried Freiherr von Cramm über Roger Federer und Rafael Nadal zu Pablo Carreño Busta - alle Einzelsieger am Hamburger Rothenbaum seit 1892 im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 10.07.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Dresdens Brandon Borello (l.) im Zweikampf mit Hamburgs Ludovit Reis. © Witters

HSV verpasst Heimsieg gegen Dynamo Dresden

Der Hamburger SV musste sich nach starker erster Hälfte gegen Aufsteiger Dresden mit einem 1:1 begnügen. mehr