Stand: 02.06.2019 17:50 Uhr  | Archiv

Premieren, Siegesserien, Rekorde

Seit fast 100 Jahren sehen die Reitsport-Fans Spitzensport in Klein Flottbek. Wer gewann am häufigsten? Seit wann gibt es die Dressur-Entscheidung? Fakten zum Derby in Hamburg.

Premiere am 26. Juni 1920

Das Deutsche Spring-Derby wurde erstmals am 26. Juni 1920 ausgetragen. Eduard F. Pulvermann hatte einen Parcours geschaffen, dessen Hindernisse von den natürlichen Sprüngen der Jagdreiter in Holstein inspiriert waren. Er gilt als der schwerste Parcours der Welt.

Paul Heil belegt alle drei Plätze

Erster Sieger war Paul Heil mit Cyrano. Er belegte mit Hexe und Grey Lad auch noch die nächsten beiden Plätze - eine bis heute unerreichte Leistung.

VIDEO: Historie: Klein Flottbek im Zeitraffer (3 Min)

Erster fehlerfreier Ritt

13 Jahre vergingen bis zum ersten Null-Fehler-Ritt. 1933 gelang Harald Momm, dem späteren Chef der deutschen Springreiter, mit dem Fuchswallach Baccarat die erste fehlerfreie Vorstellung in der Derbygeschichte.

Erster Sieg einer Amazone 1934

Videos
Reiterin Käthe Schmidt-Metzger. © NDR
1 Min

Derby-Historie: Vier Amazonen-Siege

Irmgard von Opel ist 1934 die erste von bisher nur vier Siegerinnen in Klein Flottbek. Ihr folgt im ersten Derby nach dem Krieg Käthe Schmidt-Metzger. Seither hat keine deutsche Amazone mehr gewonnen. 1 Min

Ein Jahr später folgte der erste Sieg einer Amazone: Irmgard von Opel drang erfolgreich in die damalige Männerdomäne ein. Die Enkelin des Gründers der Adam Opel AG setzte sich mit dem Trakehner Schimmelhengst Nanuk durch. Bis heute haben nur vier Frauen in Klein Flottbek triumphiert.

Sieg von Winkler mit Halla

Deutschlands Springreit-Legende Hans Günter Winkler versicherte immer wieder, dass ein Sieg beim Deutschen Derby gleichzusetzen sei mit den Großen Preisen von Aachen, Rom oder Hickstead. 1955 trug er sich mit seiner legendären Stute Halla in die Siegerliste von Klein Flottbek ein.

Dressur-Derby debütiert 1955

1955 wurde erstmals das Deutsche Dressur-Derby ausgetragen. Der erste Sieger hieß Willi Schultheis, der als einer der besten Dressur-Reiter und -Trainer seiner Zeit gilt. In den ersten fünf Jahren führte in Hamburg an ihm kein Weg vorbei. Insgesamt triumphierte er acht Mal in Klein Flottbek.

Schultheis und Klimke dominieren

1960 brach Reiner Klimke in die Phalanx von Schultheis ein. Er stand insgesamt sogar 15 Mal ganz oben auf dem Treppchen. In den ersten zehn Jahren wurde das Dressur-Derby sechs Mal von Schultheis und vier Mal von Klimke gewonnen.

Thiedemann lange Rekordhalter

Bei den Springreitern hielt Fritz Thiedemann lange den Rekord der meisten Derby-Siege: 1959 machte er mit Retina seinen fünften Derby-Triumph perfekt.

Brasilianer Pessoa der Rekordsieger

Getoppt wurde er von Nelson Pessoa, der 1962 seinen ersten Sieg in Hamburg einfuhr. Es folgten sechs weitere - Rekord. Mit Vivaldi triumphierte der Brasilianer 1992, als er sein Comeback nach 24 Jahren gab, 1993 und 1994. Der Rekordsieger war damit der erste Teilnehmer, der es schaffte, mit demselben Pferd drei Jahre in Folge zu gewinnen.

Kein Triumph für Paul Schockemöhle

Videos
Paul Schockemöhle © dpa Foto: Marcus Thelen
1 Min

Derby: So manch ein Großer scheiterte

So manch ein Weltmeister und Olympiasieger musste in Klein Flottbek kapitulieren. So konnte Paul Schockemöhle das Derby ebenso wie Parcours-Erfinder Eduard Pulvermann nie gewinnen. 1 Min

Alwin Schockemöhle gewann das Derby 1957, 1969 und 1971. Seinem Bruder Paul blieben in Klein Flottbek als dreimaligem Europameister und sechsmaligem deutschen Champion jeweils zwei zweite und dritte Plätze.

Pony Stroller ein Springwunder

Die Britin Marion Mould gewann das wohl schwerste Springen der Welt 1970 als dritte Frau. Die herausragende Leistung brachte aber ihr Pferd Stroller: Das irische Hunter-Pony blieb im Parcours trotz eines Stockmaßes von nur 155 Zentimetern fehlerfrei.

Toni Haßmann wie Pessoa

2004 bis 2006 setzte sich Toni Haßmann mit Collin durch. Er war damit nach Pessoa der erste Reiter, der dreimal in Folge gewann.

Drei Siege für Thieme und Nisse Lüneburg

Auf drei Siege, wenn auch nicht hintereinander, kommt auch Andre Thieme. Der Mecklenburger triumphierte nach 2007 und 2008 auch 2011. Sein Erfolgspferd ist jedes Mal Nacorde. Nisse Lüneburg aus Hetlingen war ebenfalls dreimal in Klein Flottbek erfolgreich: 2012 und 2014 mit Calle Cool, 2019 mit Cordillo.

Ein Amateur düpiert die Profis

2015 düpierte ein Amateur die Profis und gewann sensationell: Christian Glienewinkel aus Nienburg gelang der erst 151. Nullfehlerritt in der langen Geschichte des Klassikers.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 02.06.2018 | 13:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/mehr_sport/Premieren-Siegesserien-Rekorde,derby1156.html

Mehr Sport-Meldungen

Werder-Fans beim Heimspiel gegen Hertha BSC. © imago images / Nordphoto

Werder Bremen ohne Zuschauer gegen Bielefeld

Bundesligist Werder Bremen muss gegen Bielefeld auf Fans verzichten. Die Zahl der Corona-Inzidenz in der Stadt ist zu hoch. mehr

Carlos Ortega, Trainer der TSV Hannover-Burgdorf. © imago images/Christian Schroedter Foto: Christian Schroedter

Hannover-Burgdorf sammelt die ersten beiden Punkte ein

Der TSV Hannover-Burgdorf ist in der Handball-Bundesliga ein Auftakt nach Maß gelungen. Gegen Minden glückte ein Sieg. mehr

Martin Kind, Geschäftsführer bei Hannover 96 © imago images/Noah Wedel

Martin Kind: Aufstieg für 96 wichtiger als Derby-Sieg

Clubchef Martin Kind im Interview über das Derby gegen Braunschweig, die Zuschauerfrage und einen neuen Innenverteidiger für Hannover 96. mehr

Fans von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig halten ein Schild hoch. © imago images/Rust

96 - Braunschweig: Vieles anders beim Derby in Corona-Zeiten

Erstmals seit 2017 treffen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig wieder aufeinander - allerdings unter Corona-Bedingungen. mehr