Beachvolleyball am Rothenbaum © Witters

Neues Beachvolleyball-Turnier am Hamburger Rothenbaum

Stand: 09.07.2021 10:06 Uhr

Hamburg will seinen Ruf als Beachvolleyball-Hochburg untermauern. Nach den vielbeachteten World Finals sowie der WM 2019 feiert das neue Format "King of the Court" vom 19. bis 22. August im Stadion am Rothenbaum Deutschland-Premiere.

Bei dem neuen Beachvolleyball-Format treten 20 deutsche sowie 20 internationale Top-Teams bei Frauen und Männern gegeneinander an. Das Turnier ist die letzte Qualifikationsmöglichkeit vor den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand (2. bis 5. September).

"Für dieses Jahr ist es ein absolutes Highlight. Weil wir vom Stellenwert her und der Beteiligung Ähnliches nicht anbieten konnten", sagte René Hecht, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes zum neuen "King of the Court"-Turnier.

Fünf Teams spielen gleichzeitig

Das Besondere an dem Format ist, dass fünf Zweier-Teams gleichzeitig spielen. Wenn eine Mannschaft den Punkt verliert, muss sie erst einmal raus. Das Spiel wird dadurch sehr dynamisch und sehr schnell. Die Veranstalter vergleichen das mit den letzten spannenden zehn Minuten eines Handballspiels. "Wir sind auch gespannt, wie sich dieses Format in die deutsche Beachlandschaft integrieren lässt, jetzt noch Exot. Aber wir sind da sehr optimistisch", so Hecht.

Pritschen abgeseilt vom Hamburger Michel

Beworben wird die Veranstaltung spektakulär. In einem Video sind die norwegischen Beachvolleyballer Anders Mol und Christian Sørum zu sehen, wie sie sich abgeseilt vom Hamburger Michel in luftiger Höhe den Ball hin und her pritschen.

650 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen

"Wir freuen uns erneut auf ein spektakuläres Beachvolleyball-Event mit internationaler Beteiligung, das gleichzeitig eine absolute Premiere sein wird. Gerade in der Krise wollen wir neue Impulse für die Active City setzen", erklärt Hamburgs Sportsenator Andy Grote (SPD) auf dem städtischen Portal hamburg.de.

650 Zuschauerinnen und Zuschauer sind bislang in der Arena am Rothenbaum zugelassen, wo zurzeit das WTA-Tennisturnier stattfindet. Durch eine Sondergenehmigung sollen es für das Beachvolleyball-Event aber noch mehr werden. Das IOC wird auch vor Ort sein. Die Chancen stehen gut, dass dieses neue Beachvolleyball-Format schon 2024 in Paris olympischer Demonstrationswettbewerb wird.

Weitere Informationen
Die Beachvolleyballer Julius Thole (l.) und Clemens Wickler. © Witters

Olympia-Einkleidung: "Cooles Erlebnis" und "Ansporn"

Am Olympia-Stützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein haben nicht nur die Beachvolleyballer Thole/Wickler so richtig Vorfreude gespürt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 09.07.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Sieger Elia Viviani bei den Hamburg Cyclassics 2019 © Witters Foto: Frank Peters

Corona: Hamburger Cyclassics fallen erneut aus

Vor allem die exponierte Lage in der Innenstadt ließe ein Radrennen dieser Größenordnung derzeit nicht zu, teilten die Veranstalter mit. mehr