Stand: 25.09.2020 20:35 Uhr

"Moin moin!" Tsitsipas im Halbfinale von Hamburg

Stefanos Tsitsipas ist am Hamburger Rothenbaum ohne Satzverlust ins Halbfinale eingezogen. Der an Nummer zwei gesetzte Grieche gewann am Freitag mit 7:6 (7:5), 6:2 gegen den Serben Dusan Lajovic. Nächster Gegner des 22-Jährigen ist der Chilene Cristian Garin, der Überraschungs-Viertelfinalist Alexander Bublik (Kasachstan) mit 3:6, 6:4, 6:4 bezwang. "Ich bin stolz und jetzt will ich mehr", sagte Publikumsliebling Tsitsipas und machte zur Begeisterung der Fans auf dem Center Court sein Versprechen wahr, Deutsch zu sprechen. "Moin Moin", grüßte die Nummer sechs der Weltrangliste und lobte das Hamburger Turnier - dann wieder auf Englisch - als eins der schönsten in Europa.

Tsitsipas wehrt Breakbälle ab

Tsitsipas tat sich zu Beginn etwas schwer und zeigte Schwächen mit der Rückhand, bewies aber große Moral und wehrte mehrere Breakbälle ab. Auch im Tiebreak lag der Grieche mit 3:5 zurück, spielte jedoch umso aggressiver und peitschte sich nach vorne - mit Erfolg. Nach vier Punkten in Folge holte er sich den ersten Satz. Im zweiten Durchgang steuerte der Turnier-Favorit nach einem vorentscheidenden Break zum 2:1 souverän auf der Siegerstraße. Nach 1:36 Stunden verwandelte er den Matchball.

Auch Rublew und Ruud weiter

Zuvor hatte bereits Vorjahres-Finalist Andrej Rublew (Russland) bei dem mit rund 1,2 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Event die Vorschlussrunde erreicht. Der an Position fünf gesetzte 22-Jährige schlug in einem vor allem im zweiten Satz attraktiven Viertelfinale den Spanier Roberto Bautista Agut (in der Setzliste Nummer vier) mit 6:2, 7:5. Rublew trifft am Sonnabend auf Casper Ruud. Der Norweger rang Ugo Humbert mit 7:5, 3:6, 6:1 nieder. Der Franzose hatte den topgesetzten Russen Daniil Medwedew in der ersten Runde ausgeschaltet.

Insgesamt verfolgten am Freitag 2.200 Zuschauer die Viertelfinal-Spiele auf der Anlage am Rothenbaum. Damit wurde fast die gesamte unter Corona-Bedingungen erlaubte Kapazität (2.300) ausgeschöpft.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 27.09.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Simon Terodde vom HSV (l.) im Duell mit Kevin Danso von Fortuna Düsseldorf © imago images/Uwe Kraft

HSV hält die Fortuna auf Distanz - und verteidigt Tabellenführung

Der Hamburger SV war in Düsseldorf das bessere Team, scheute am Ende gegen den Verfolger aber das letzte Risiko. mehr

Boris Herrmann

Vendée Globe: Boris Herrmann im Segelkrimi nun Zweiter

Noch nie hat ein Nicht-Franzose bei der traditionsreichen Weltumsegelung gewonnen. NDR.de zeigt die Zielankunft im Video-Livestream. mehr

Die Braunschweiger Profis bejubeln einen Treffer von Marcel Bär (2.v.r.). © imago images / Joachim Sielski

1:0 gegen Heidenheim - Braunschweig schöpft wieder Mut

Nach zuvor acht Pflichtspielen ohne Sieg hat Eintracht Braunschweig gegen Heidenheim den erlösenden Dreier eingefahren. mehr

Osnabrücks Maurica Trapp (r.) im Zweikampf mit Fürths Dickson Abiama. © imago images / Zink

VfL Osnabrück: Der Abwärtstrend hält an

Das 0:1 gegen Fürth war bereits die sechste Heimniederlage der Niedersachsen, die zudem erneut offensiv enttäuschten. mehr