Maurice Tebbel triumphiert zum Auftakt der Riders Tour

Stand: 25.04.2021 16:20 Uhr

Gelungener Start für die deutschen Springreiter in die Freiluft-Saison: Maurice Tebbel (Emsbüren), Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) und Christopher Kläsener (Emsbüren) belegten beim internationalen Reitsportfestival "Horses and Dreams" in Hagen a.T.W. im Großen Preis die ersten drei Plätze.

Tebbel, der damit auch den Auftakt der Riders Tour für sich entschied, setzte sich am Sonntag in der entscheidenden Runde mit Don Diarado durch. Der Sohn des dreimaligen deutschen Meisters Rene Tebbel blieb beim Höhepunkt der Veranstaltung in der Nähe von Osnabrück fehlerfrei und ritt mit seinem Hengst schneller als Stühlmeyer im Sattel von Varihoka und Kläsener mit Classic Man.

Die zweite Etappe der Riders Tour findet Anfang Mai in Redefin statt, der NDR überträgt an zwei Tagen live im TV und bei NDR.de.

Die Springreiterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann schaut mit ernstem Gesichtsausdruck. © Witters Foto: Tim Groothuis
AUDIO: Janne Friederike Meyer-Zimmermann über Corona und Olympia (42 Min)

Britin Dujardin dominiert in der Dressur

Die Dressur dominierte Charlotte Dujardin. Die dreimalige Olympiasiegerin aus Großbritannien gewann sowohl den Grand Prix Special als auch die Kür. Im Sattel von Mount St John Freestyle siegte die 35-jährige Britin mit 82,872 Prozent knapp vor Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen), die mit Dalera (82,553) als einzige deutsche Starterin ihr Top-Pferd gesattelt hatte. Dritte wurde Isabell Werth (Rheinberg) mit Quantaz (80,340). In der Kür gewann Dujardin mit Gio (84,040) vor Lokalmatador Frederic Wandres mit Duke of Britain (82,855).

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 25.04.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Fans des FC Hansa Rostock halten Schals hoch © IMAGO / Fotostand

Hansa Rostock gegen Lübeck wohl vor 7.500 Zuschauern im Stadion

Das ist das Ergebnis der Beratungen des Clubs mit Vertretern der Landesregierung und der Polizei. Am Dienstag entscheidet das Kabinett. mehr