Stand: 01.09.2019 15:25 Uhr

Klimke reitet bei EM zu Doppel-Gold - Jung Zweiter

Ingrid Klimke hat ihren Titel bei der EM der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen nach einem wahren Krimi erfolgreich verteidigt. Die zweimalige Team-Olympiasiegerin aus Münster kam mit ihrem 15 Jahre alten Wallach Hale Bob nach Dressur, Geländeritt und Springen auf nur 22,2 Minuspunkte und holte sich wie schon 2017 den Titel. Zudem führte die 51-Jährige, die vor 4.000 Zuschauern im Springen eine starke Nullrunde hinlegte, die deutsche Mannschaft (82,5 Punkte) zum Sieg vor Großbritannien (104,8) und Schweden (105,1).

Ingrid Klimke streckt ihre beiden EM-Goldmedaillen in die Höhe. © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Klimke gewinnt in Luhmühlen

Hallo Niedersachsen -

Ingrid Klimke hat ihren Titel bei der EM im Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen erfolgreich verteidigt. Zweiter wurde Michael Jung. Auch in der Teamwertung holte Deutschland Gold.

4,5 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Glücklich, dass mein Pferd so gut war"

"Ich kann es noch gar nicht fassen und bin einfach glücklich, dass mein Pferd so gut war. Und ich bin dankbar, dass Kurt Gravemeier da war. Ich habe ihm gesagt, er müsse unbedingt kommen", sagte Klimke über den früheren Bundestrainer der Springreiter, der sie extra auf die EM vorbereitet hatte. "Hauptsache wir haben Teamgold geholt, das freut mich für Bundestrainer Hans Melzer", so Klimke weiter. "Ich habe vorher geträumt, dass wir im Einzel Gold und Silber holen und die Mannschaft gewinnt. Dass es am Ende so souverän war, hätte ich nie gedacht", jubelte Melzer.

Jung leistet sich einen Abwurf

Einzel-Silber ging an den dreimaligen Olympiasieger Michael Jung (Horb/24,9), der bis zum Springen vorn gelegen hatte, sich dann aber mit seinem neuen Pferd Chipmunk einen Abwurf erlaubte. "So ist der Sport. Ein klitzekleiner Fehler, schon rutscht man zurück. Chipmunk ist trotzdem gut gesprungen. Alles in allem war es eine tolle Woche", sagte Jung. Cathal Daniels (Irland) holte mit Rioghan Rua (29,0) Bronze. Neben Jung und Klimke gehörten Andreas Dibowski (Egestorf) mit Corrida und Kai Rüder (Fehmarn) mit Colani Sunrise zum deutschen Team.

Endstand

1. Ingrid Klimke (Münster) - Hale Bob 22,20 Strafpkt.
2. Michael Jung (Horb) - Chipmunk 24,90
3. Cathal Daniels (Irland) - Rioghan Rua 29,00
4. Christopher Six (Frankreich) - Totem de Brecey 29,20
5. Thibaut Vallette (Frankreich) - Qing du Briot 29,80
6. Tim Lips (Niederlande) - Bayro 30,00
7. Kitty King (Großbritannien) - Vendredi Biats 30,30
8. Ludwig Svennerstal (Schweden) - El Kazir 31,00
9. Nicolas Touzaint (Frankreich) - Absolut Gold 31,60
Oliver Townend (Großbritannien) - Cooley Master Class 31,60;
... 11. Sandra Auffarth (Ganderkesee) - Viamant du Matz 31,70
12. Anna Siemer (Luhmühlen) - Butts Avondale 31,90
14. Anna-Katharina Vogel (Biessenhofen) - Quintana 32,30
16. Andreas Dibowski (Egestorf) - Corrida 35,40
20. Christoph Wahler (Bad Bevensen) - Carjatan 37,80
21. Jörg Kurbel (Rüsselsheim) - Joseras Entertain You 39,20
24. Kai Rüder (Fehmarn) - Colani Sunrise 41,80
29. Felix Etzel (Ilsfeld) - Bandit 44,30
48. Josefa Sommer (Immenhausen) - Hamilton 89,70

04:02
NDR Fernsehen
03:49
Hallo Niedersachsen

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 30.08.2019 | 19:30 Uhr