Stand: 22.10.2018 19:03 Uhr

Kerber verpatzt Start bei WTA-Finals in Singapur

Angelique Kerber ist mit einer Niederlage in die WTA-Finals der Tennis-Damen in Singapur gestartet. Die Kielerin verlor am Montagabend überraschend ihre Auftaktpartie der Roten Gruppe gegen Außenseiterin Kiki Bertens mit 6:1, 3:6, 4:6. Es war die zweite Niederlage der Weltranglistenzweiten im vierten Duell mit der Niederländerin. Zuvor hatte French-Open-Finalistin Sloane Stephens (USA) die Japanerin Naomi Osaka 7:5, 4:6, 6:1 bezwungen. In ihrem zweiten Match trifft Kerber am Mittwoch auf Osaka und steht dabei nun bereits unter Zugzwang.

Leistungseinbruch nach souveränem Satzgewinn

Kerber zeigte im ersten Spiel nach der überraschenden Trennung von ihrem Trainer Wim Fissette zunächst eine sehr konzentrierte Leistung. Die 30-Jährige überzeugte durch druckvolles und präzises Grundlinienspiel und hatte eine geringe Fehlerquote. Bertens, die sich erstmals für die WTA-Finals qualifizierte, gewann erst im zweiten Satz an Sicherheit. Beim Stand von 1:2 aus ihrer Sicht konnte die Weltranglistenneunte Kerber zum ersten Mal den Aufschlag abnehmen. Hernach war die Außenseiterin auf Augenhöhe mit der Kielerin, die ihrerseits nicht mehr so souverän wie noch in Durchgang eins agierte. Bei 3:4-Rückstand ließ sich die Wimbledon-Siegerin erneut breaken, kurz darauf entschied Bertens den zweiten Durchgang für sich.

Bertens entscheidet Break-Festival für sich

Weitere Informationen
37 Bilder

Angelique Kerbers Weg nach oben

Angelique Kerber gehört seit Jahren zur Weltspitze im Tennis. Die Krönung ihrer Karriere gelang 2016 bei den US Open mit dem Sprung auf Platz eins der Weltrangliste. Ihre Laufbahn in Bildern. Bildergalerie

Im dritten Satz sahen die Zuschauer dann ein Break-Festival. Kerber gab ihre ersten vier Aufschlagspiele ab, Bertens ließ sich dreimal in Folge breaken, bevor sie bei 4:3-Führung ihr Service trotz 0:40-Rückstands noch durchbrachte. Kerber konnte zwar noch einmal auf 4:5 verkürzen, ein erneutes Break blieb der Kielerin jedoch verwehrt. Nach zwei Stunden verwandelte Bertens ihren ersten Matchball. "Ich hatte wirklich einen sehr guten Start ins Match. Dann wurde sie besser und besser und ich habe meine Intensität verloren", sagte die unterlegene Deutsche und trauerte ihren verpassten Möglichkeiten nach: "Ich hatte im dritten Satz so viele Möglichkeiten und konnte sie nicht nutzen." Am Mittwoch gegen US-Open-Siegerin Osaka muss die gebürtige Bremerin nun wohl schon gewinnen, um nicht bereits in der Gruppenphase zu scheitern. "Ich weiß, was mich erwartet. Es wird nicht leicht. Sie schlägt gut auf und trifft den Ball sehr gut", sagte Kerber über ihre kommende Gegnerin.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 22.10.2018 | 17:25 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/mehr_sport/Kerber-,kerber1690.html

Kerber und Coach Fissette gehen getrennte Wege

Tennisspielerin Angelique Kerber hat sich überraschend von ihrem Trainer Wim Fissette getrennt. Der Belgier hatte die Kielerin zurück in die Weltspitze geführt. Höhepunkt: der Wimbledonsieg. mehr

WTA Finals: Schwierige Gruppe für Kerber

Die Kieler Tennisspielerin Angelique Kerber trifft bei den WTA Finals in Singapur auf Naomi Osaka, Sloane Stephens und Kiki Bertens. Das ergab die Auslosung für das Turnier. mehr

Mehr Sport

01:41
NDR//Aktuell

Flensburgs Handballer setzen Siegesserie fort

20.11.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:00
NDR 2

Braunschweigs Hoffnung heißt Nyman

20.11.2018 11:50 Uhr
NDR 2
00:52
NDR 90,3