Stand: 30.06.2020 17:14 Uhr

Hamburg-Marathon: Anmeldung gestoppt

Der bereits verschobene Hamburg-Marathon wird in diesem Jahr wohl ausfallen. Nachdem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Sportsenator Andy Grote (SPD) angesichts der Corona-Pandemie große Zweifel an der Machbarkeit angemeldet hatten, stoppten die Organisatoren am Dienstag vorerst die Anmeldung für das am 13. September geplante Laufspektakel. "Die Stadt Hamburg hat im Hinblick auf die Genehmigung oder das Verbot von Sport-Großveranstaltungen keine verbindlichen Aussagen getroffen bzw. Regelungen beschlossen", hieß es dazu auf der Website der Veranstaltung.

Der Knackpunkt sind die Zuschauer

Zwar hatte Marathon-Chef Frank Thaleiser vergangene Woche ein umfangreiches Hygienekonzept vorgestellt. Dieses gilt aber vor allem für den Start- und Zielbereich auf dem Messegelände und die Vorgaben für die maximal 10.000 Teilnehmer auf der 42,195-Kilometer-Distanz und 4.000 Teilnehmer auf der Halbmarathon-Strecke. Wie sich Zuschauer entlang der Strecke verhalten, darauf könnte der Veranstalter keinen Einfluss nehmen.

Nun fürchten die Organisatoren offenbar, haftbar gemacht zu werden, wenn es zu Coronavirus-Infektionen käme: "Insbesondere vor dem Hintergrund der Frage, wie Zuschauerströme im öffentlichen Raum kontrolliert bzw. limitiert werden können, um die Wahrung von Abstands- und Hygienerichtlinien auch neben der Strecke zu gewährleisten, bleibt unklar, ob und in welchem Maße wir als Veranstalter hierzu in die Verantwortung genommen werden", hieß es. Solange keine Klarheit in dieser Frage bestehe, habe man daher die Anmeldung bis auf Weiteres ausgesetzt.

Weitere Informationen
Läufer beim Hamburg-Marathon passieren die Elbphilharmonie © picture alliance / Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Corona: Triathlon, Marathon und Cyclassics auf der Kippe

Hamburgs große Sportveranstaltungen wie Triathlon, Marathon und Cyclassics werden in diesem Jahr voraussichtlich nicht stattfinden. Das Problem sind in Corona-Zeiten die Zuschauer. mehr

Läufer beim Hamburg-Marathon © Witters

Trotz Corona: Hamburg plant Marathon mit Abstand

Die Organisatoren des Hamburg-Marathons haben am Dienstag ihr Hygiene-Konzept vorgestellt und sind optimistisch, dass die Stadt die Erlaubnis für die Veranstaltung am 13. September gibt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 30.06.2020 | 17:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Sonny Kittel (l.) und Simon Terodde (h.) bejubeln mit Josha Vagnoman (l.) dessen Tor zum 4:0 des Hamburger SV im Spiel gegen den VfL Osnabrück © Witters Foto: Valeria Witters

HSV deklassiert Osnabrück und bleibt Tabellenführer

Die Hamburger fertigen den VfL mit 5:0 ab und verteidigen am 16. Zweitliga-Spieltag Rang eins. Bakery Jatta trifft doppelt. mehr

Wolfsburgs Marin Pongracic mit Mund-Nasen-Schutz © picture alliance/dpa | Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Sportler, Corona und die Langzeitfolgen: "Manche haben zu knapsen"

Der Lungenfacharzt Klaus Rabe warnt vor langwierigen Problemen auch bei Sportlern. Die Gründe dafür werden gerade erst erforscht. mehr

Bakery Jatta vom HSV © imago images / Eibner

HSV: Kein Ende im Fall Jatta - Ist das noch gerechtfertigt?

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ein zweites Gutachten in Auftrag gegeben, das die Identität des Fußballprofis klären soll. Ist das noch verhältnismäßig? mehr

Tennisprofi Alexander Zverev (l.) mit Tennislegende Boris Becker © imago images/AAP

Alexander Zverev: Erst die Familie - und dann Becker?

Alexander Zverevs Trainer und Manager sind nun Vater und Bruder. DTB-Vize Dirk Hordorff hofft, dass Boris Becker Zverevs Coach wird. mehr