Stand: 08.09.2019 22:24 Uhr

Beachvolleyball: Triumph für Ludwig/Kozuch

Jubel in Rom: Margareta Kozuch (r.) und Laura Ludwig sind Turniersiegerinnen.

Das Hamburger Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig/Margareta Kozuch hat seinen ersten großen gemeinsamen Triumph gefeiert. Die Norddeutschen gewannen am Sonntagabend das Endspiel beim Welttour-Finale in Rom nach einem tollen Auftritt mit 2:0 (21:19, 21:17) gegen die Brasilianerinnen Agatha und Duda.

Wichtige Punkte für Olympia-Qualifikation

Zur Belohnung für den Premierentriumph gab es neben dem Preisgeld in Höhe von 40.000 Dollar (rund 36.250 Euro) auch wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. "Ich habe keine Worte", sagte Kozuch und konnte ihre Tränen nur schwer zurückhalten: "Wir sind einfach nur glücklich." Ludwig betonte: "Wir haben immer daran geglaubt, dass das möglich ist."

Sieg nach 43 Minuten

Mit einem starken Endspurt sicherte sich das deutsche Duo schnell den ersten Satz. Kozuch glänzte durch starke Blockarbeit und clevere Angriffe, Ludwig spielte ihre ganze Erfahrung aus. Im zweiten Satz holten die 33 Jahre alte Ludwig und ihre ein Jahr jüngere Teamkollegin einen Rückstand auf und führten kurz vor Schluss mit 20:17. Ludwig verwandelte nach 43 Minuten bereits den ersten Matchball sicher.

Ludwig bereits 2016 und 2017 erfolgreich

Mit ihrer ehemaligen Partnerin Kira Walkenhorst konnte Ludwig bereits 2016 und 2017 das Finale der Welttour gewinnen. Mit Kozuch war es in ihrem ersten gemeinsamen Jahr die erste Endspielteilnahme, bestes Resultat in der wichtigsten Serie im Sand war zuvor ein fünfter Rang beim Major-Turnier in Wien. Bei der EM in Moskau waren Ludwig/Kozuch vor einem Monat bereits im Achtelfinale ausgeschieden, zuvor bei der Heim-WM in Hamburg war schon in der ersten K.o.-Runde Schluss.

Niederlage für Thole/Wickler

Julius Thole und Clemens Wickler verpassten hingegen den Titel in Rom. Die Hamburger unterlagen im Finale wie bereits im Endspiel der Heim-WM im Juli den Russen Watscheslaw Krasilnikow und Oleg Stojanowski mit 0:2 (16:21, 16:21). Nach 45 Minuten stand die Niederlage des deutschen Top-Duos fest.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 09.09.2019 | 06:25 Uhr

Mehr Sport

02:16
Schleswig-Holstein Magazin