Stand: 11.09.2019 09:02 Uhr

Grizzlys Wolfsburg: Mit Cortina zu alter Stärke?

von Ingmar Deneke, NDR.de
Pat Cortina (M.) ist der neue Mann hinter der Grizzlys-Bande.

Zwei Trainer verschlissen, die Play-offs verpasst - und das zum ersten Mal nach elf Jahren. Nach der völlig misslungenen vergangenen Saison starten die Grizzlys Wolfsburg einen Neuanfang mit einem prominenten Coach: Der ehemalige Bundestrainer Pat Cortina soll die Niedersachsen wieder zu alter Stärke führen.

So lief die vergangene Saison

Nachdem die Grizzlys über ein Jahrzehnt hinweg das sportlich beständigste Team der Liga waren, lief es in der vergangenen Saison überhaupt nicht. Wolfsburg verpasste erstmals seit 2008 die Play-off-Teilnahme. Wichtigster Grund war der Weggang von Erfolgs-Trainer Pavel Gross, der mit seinem neuen Club Adler Mannheim bereits im ersten Versuch die Meisterschaft feierte. Auf den Tschechen folgte Pekka Tirkkonen, doch nach nur 13 Spielen (neun Punkte) war für den Finnen schon wieder Schluss. Der Schweizer Hans Kossmann übernahm und brachte das Team wieder in die Spur. Der Rückstand auf die Play-off-Plätzen war allerdings zu groß. Obwohl Wolfsburg in den letzten 15 Saisonspielen die viertbeste Mannschaft der Liga war, reichte es in der Hauptrunde nur zum zwölften Platz.

Wer kommt, wer geht?

Auf den sportlichen Absturz folgte der personelle Umbruch. Die Grizzlys tauschten den halben Kader aus - und die neue Mischung stimmt offenbar, wie Sportdirektor Charly Fliegauf durchblicken ließ: "Die Mannschaft harmoniert in der Kabine und teilweise auch schon auf dem Eis", sagte Fliegauf dem Fachmagazin "Eishockey News".

Auffälligster Neuzugang ist Mathis Olimb. Der routinierte Norweger, der sich selbst als "Spielmacher" bezeichnet, bringt eine tolle Technik mit und ist direkt in die Gruppe der Leader aufgestiegen: Olimb ist einer der Assistenten von Urgestein Sebastian Furchner, der Kapitän der Grizzlys bleibt. Eine wichtige Rolle wird auch Chet Pickard spielen. Der Deutsch-Kanadier bildet mit Felix Brückmann das Torwart-Gespann. Brückmann hatte zuvor ein Jahr pausieren müssen (Hüft-Operation). Pickard bewies in den Testspielen bereits gute Frühform und dürfte zum Auftakt in Berlin im Kasten stehen.

Der Trainer: Pat Cortina

Der neue Mann hinter der Bande ist einer der erfahrensten Coaches im deutschen Eishockey. Pat Cortina, Kanadier mit italienischer Staatsbürgerschaft, war unter anderem Bundestrainer und bei drei Weltmeisterschaften für das DEB-Team verantwortlich. In der DEL arbeitete der 55-Jährige beim EHC München und zuletzt bei den Schwenninger Wild Wings, die er 2018 überraschend in die Play-offs führte (und dort an den Grizzlys scheiterte). "Wir werden ein sehr hart arbeitendes Team sein und werden gemeinsam alles investieren, um unsere Ziele zu erreichen. Ich bin sehr froh, ein Teil der Organisation der Grizzlys zu sein", so Cortina bei seiner Vorstellung.

Erwartungen an die neue Saison

Angesprochen auf seinen Titel-Tipp sagte Cortina jüngst: "Mit Mannheim und München gibt es zwei Favoriten auf den Titel." Und dann fügte er an: "Ich hoffe natürlich, dass auch wir lange im Rennen bleiben werden." Soll heißen: Eine solide Hauptrunde spielen, die Play-offs erreichen und in den K.o.-Duellen die Großen zumindest ärgern. Die Wolfsburger müssen wieder zu ihrem Weg finden, der sie jahrelang stark gemacht hat: Fleißige Arbeit im Training, hoher Einsatz in den Spielen und großer Zusammenhalt. "Wir dürfen uns keine langen Niederlagenserie leisten, sondern sollten an jedem Wochenende zwei bis vier Punkte holen", so die Forderung von Sportdirektor Fliegauf.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle DEL

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportland | 15.09.2019 | 18:05 Uhr