Stand: 03.07.2019 22:32 Uhr

Galopp-Derby: Serienlohn gewinnt Seejagdrennen

Serienlohn hat das Seejagdrennen der Derby-Woche gewonnen.

Serienlohn mit Jockey Jan Faltejsek hat am Mittwoch das traditionsreiche Seejagdrennen auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn gewonnen. Überschattet wurde das 3.600 Meter lange Rennen vom Tod des Wallachs Captain Von Trappe. Er wurde als einer von zwei Teilnehmern im See, der zu schnell angesteuert wurde, reiterlos, galoppierte danach noch mehrere hundert Meter im Feld mit und übersprang im Anschluss die Begrenzung der Bahn. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und konnte von den Tierärzten nicht mehr gerettet werden.

Waldpfad triumphiert im Hamburger Flieger-Preis

Zuvor hatte Waldpfad den Hamburger Flieger-Preis über 1.200 Meter für sich entschieden. Jockey Wladimir Panov ritt den fünf Jahre alte Hengst zum Sieg, Zweiter des mit 55.000 Euro dotierten Rennens wurde der Schwede Ambiance (Per-Anders Graberg) vor Clear For Take Off (Adrie de Vries). Waldpfad gelang der sechste Sieg der Karriere, er kletterte dadurch auf 111.500 Euro Gewinnsumme.

 Axana gewinnt die "Stutenmeile"

Bild vergrößern
Bei schönstem Sommerwetter waren die Rennen auf der Galoppbahn in Hamburg-Horn gut besucht.

Die drei Jahre alte Stute Axana mit Jockey Eduardo Pedroza hatte am Dienstag die "Stutenmeile" gewonnen. Axana siegte auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn nach 1.600 Metern mit eineinhalb Längen Vorsprung vor Shalona mit Lukas Delozier und Madita mit Bauyrzhan Murzabayev. Es war für Axana der vierte Sieg bei ihrem sechsten Start. Das Rennen war mit 55.000 Euro dotiert.

French King sichert sich den Großen Hansa-Preis

Tagszuvor war der vier Jahre alte französische Hengst French King der Star im Großen Hansa-Preis. Mit seinem Jockey Olivier Peslier im Sattel ließ der Favorit den Konkurrenten keine Chance und kam nach 2.400 Metern zu einem ungefährdeten Sieg. Das Rennen war mit 70.000 Euro dotiert. Der von Pedroza gerittene Vorjahres-Derby-Dritte Royal Youmzain wurde als bestes deutsches Pferd Zweiter vor Colomano mit Jockey Adrie de Vries.

Die Höhepunkte in Hamburg-Horn

Sonnabend, 6. Juli:
Mehl Mülhens-Trophy
Sonntag, 7. Juli:
150. Deutsches Derby

Der Sieger French King hat nun drei Rennen in Serie gewonnen. 40.000 Euro Siegprämie werden an die Besitzer, die Al Thani-Familie in Katar, überwiesen. Am Sonnabend hatte die fünf Jahre alte Schimmelstute Abadan mit Jockey Delozier den "Langen Hamburger" gewonnen. Abadans Sieg brachte seinem Besitzer 14.000 Euro ein. Die Gesamtdotierung lag bei 25.000 Euro.

Deutsches Derby feiert Jubiläum

Das deutschlandweit wichtigste Galopprennen feiert Jubiläum: Am 7. Juli findet das 150. Deutsche Derby statt. Das mit 650.000 Euro dotierte Rennen ist Höhepunkt und Abschluss des Sieben-Tage-Meetings auf der Bahn im Stadtteil Horn. 1869 wurde das Rennen um das begehrte Blaue Band erstmals ausgetragen.

Starke mit Chance auf achten Derby-Sieg

Favorit ist Laccario, ein naher Verwandter der beiden Derbysieger Lando und Laroche. Er ist Sieger des Union-Rennens, der wichtigsten Derby-Vorprüfung, und wird mit Pedroza an den Start gehen. Einen prominenten Jockey hat der aus München kommende Quest The Moon bekommen. Der siebenfache Derby-Siegreiter Andrasch Starke ersetzt kurzfristig den in Frankreich vertraglich gebundenen Cristian Demuro, hat damit die Chance auf einen historischen achten Derby-Sieg. So viele Derbys hat bis dato nur Gerhard Streit gewonnen.

Weitere Informationen
Sportclub

TV-Tipp: 150 Jahre Derby in Hamburg - Faszination Galoppsport

06.07.2019 12:10 Uhr
Sportclub

Der Sportclub taucht ein in 150 Jahre Geschichte einer großen Tradition. So ein Rennen gibt es nur in Hamburg. mehr

Geschichte des Galopprennsports

Der Galopprennsport hat seine Wurzeln auf den Bahnen in England. Viele der wichtigsten und wegweisenden Impulse gingen jedoch von der Hansestadt Hamburg aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 07.07.2019 | 19:30 Uhr