Die Schweriner Volleyballerinnen Anna Pogany, Gréta Szakmáry und Lea Ambrosius (v.l.) feiern einen Punktgewinn. © imago images / Marcel Lorenz

Fünf Corona-Fälle: SSC Schwerin hofft auf "Arbeits-Quarantäne"

Stand: 08.12.2020 08:31 Uhr

Nach fünf Corona-Fällen beim Frauenvolleyball-Bundesligisten SSC Schwerin sollen Mannschaft und Betreuer-Team heute erneut getestet werden. Möglicherweise ist dann eine "Arbeits-Quarantäne" erlaubt.

Den fünf Betroffenenen, drei Spielerinnen und zwei Betreuer, gehe es soweit gut, berichtete SSC-Coach Felix Koslowski NDR 1 Radio MV am Montag: "Bislang sind es nur milde Symptome." Ein Routine-Test nach der Rückkehr der Volleyballerinnen vom ersten Champions-League-Qualifikationsturnier in Italien hatte die Infektionen bestätigt. Die komplette Mannschaft und das Betreuer-Team befinden sich seitdem in einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Die beiden kommenden Bundesligaspiele in Dresden (12. Dezember) und gegen Stuttgart (19. Dezember) müssen verlegt werden.

Koslowski: "Zeigt, dass es nicht in unseren Händen liegt"

Wo sich die fünf infiziert haben, ist unklar. Die Reisegruppe habe sich an alle Hygienevorschriften gehalten, erklärte Koslowski. "Eigentlich waren wir gut durchgetestet. Das Beispiel zeigt aber, dass es nicht in unseren Händen liegt - egal, wie gut wir uns schützen." Der SSC-Coach hofft, dass nach den weiteren Tests Spielerinnen mit negativem Befund zumindest in eine sogenannte "Arbeitsquarantäne" dürfen, also isoliert von der Öffentlichkeit zwischen ihrem Zuhause und der Trainingshalle pendeln können. Das entscheide aber allein das Gesundheitsamt. "Wir sind in einem guten und intensiven Austausch", so Koslowski.

Champions-League-Turnier in Florenz

Das CL-Turnier, bei dem der SSC zwei Siege in drei Spielen feierte, fand in Florenz statt - einem Risikogebiet. Auf ihrem Weg zurück nach Schwerin hatten die Spielerinnen vom SSC am Freitagmorgen um 3 Uhr ihr Hotel verlassen. Mit dem Flugzeug waren sie über Amsterdam zunächst nach Hamburg und von dort aus per Bus nach Schwerin gefahren. Dort mussten alle Teilnehmer der Reisegruppe am Olympia-Stützpunkt zum Corona-Test. Das Ergebnis hat die Landeshauptstadt am späten Sonnabendnachmittag veröffentlicht, nachdem das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) die offiziellen Corona-Zahlen bereits veröffentlicht hatte.

Weitere Informationen
Die Schweriner Volleyballerinnen Anna Pogany, Gréta Szakmáry und Lea Ambrosius (v.l.) feiern einen Punktgewinn. © imago images / Marcel Lorenz

Champions League in Florenz: SSC-Terminhatz geht weiter

Drei Spiele in drei Tagen: Die Schweriner Volleyballerinnen sind beim Königsklassen-Turnier in der Toskana gefordert. mehr

Finanzielle Hilfe vom Land Mecklenburg-Vorpommern

Um die Kosten für die aktuelle Champions League stemmen zu können, erhält der SSC vom Land Mecklenburg-Vorpommern 100.000 Euro. "Eine Nichtteilnahme des Vereins an diesem europäischen Wettbewerb wäre ein herber Rückschlag für den Volleyballsport in der Region", sagte Sportministerin Stefanie Drese (SPD) dazu Ende November. Die Unterstützung sei eine "allgemeine Sportförderungsmaßnahme des Landes".

Angesichts der Corona-Pandemie wird die Champions League in dieser Saison im Turniermodus ausgespielt, statt der sonst üblichen Gruppenphase mit Hin- und Rückspielen. In der Gruppenphase treffen die jeweils vier Gegner einer Gruppe dafür zweimal in einem Jeder-gegen-Jeden-Turnier aufeinander. In der Rückrunde in der ersten Februarwoche 2021 ist der deutsche Rekordmeister aus Schwerin dann Gastgeber in seiner Arena.

Weitere Informationen
Volleyball Tabelle © NDR.de/Screenshot

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Volleyball-Bundesliga 2020/2021

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Jubel bei den Schweriner Volleyballerinnen © picture alliance / dpa

Volleyball: SSC Schwerin gewinnt in Straubing

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des SSC Schwerin haben am Sonnabend den vierten Sieg im vierten Saisonspiel gefeiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 07.12.2020 | 08:10 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Boris Herrmann © picture alliance/Boris Herrmann/team-malizia.com/dpa Foto: Boris Herrmann

Vendée Globe: Herrmann Zweiter - Spannung bis zum Schluss

Noch rund 2.200 Seemeilen trennen Boris Herrmann vom Ziel. Der Hamburger ist auf dem besten Weg, Segelgeschichte zu schreiben. mehr

Trainerin Imke Wübbenhorst bei einer Pressekonferenz von Sportfreunde Lotte © imago images / Noah Wedel

Imke Wübbenhorst: "Ich sollte nicht ganz so viel ich selber sein"

Nach ihrer Entlassung beim Regionalligisten Lotte fragt sich die Fußballtrainerin im NDR 2 Bundesligashow-Podcast, ob sie zu authentisch ist. mehr

Der Zugang zur Anlage des Eimsbütteler Turnverbands (ETV) in Hamburg ist mit Flatterband abgesperrt. © Witters Foto: Tim Groothuis

Amateursportverbot: Mehr Verletzungen durch Bewegungsmangel

Vereinssport ist wegen der Coronavirus-Pandemie seit November untersagt. Die Bewegungsarmut hat gesundheitliche Folgen. mehr

Osnabrücks Trainer Marco Grote © imago images / Jan Huebner

Osnabrück will gegen Aue die Wende - Grote plant Veränderungen

Aus den jüngsten fünf Spielen setzte es vier Niederlagen für die Niedersachsen. Ein Problem ist die Heimschwäche des VfL. mehr