Stand: 16.04.2020 21:30 Uhr  - NDR 90,3

Finanzielle Hilfe für Sport-Veranstalter in Hamburg

Das Tennis-Turnier und das Beachvolleyball-Major am Rothenbaum, der Marathon, die Cyclassics, der Triathlon und das Spring- und Dressur-Derby in Klein-Flottbek - vom Veranstaltungsverbot bis zum 31. August sind in Hamburg eine ganze Reihe hochkarätiger Sportevents betroffen. Auch wenn möglichst viele Veranstaltungen in den Herbst verschoben werden sollen, hat die Stadt am Mittwoch angekündigt, den Organisatoren finanziell unter die Arme zu greifen.

"Wir sind froh über jede Sport-Großveranstaltung, die nicht ausfällt", sagte Sportstaatsrat Christoph Holstein NDR 90,3. Deshalb sollen die Zahlungen aus dem angekündigten Sport-Nothilfe-Fonds wegen des Coronavirus auch den Veranstaltern der großen Sportereignisse zugutekommen. Wohlgemerkt unabhängig davon, wo der Unternehmenssitz ist.

Erlebt Hamburg einen Super-Sport-September?

Die Agentur "MatchMaker", die seit dem vergangenen Jahr die European Open am Rothenbaum veranstaltet, kommt zum Beispiel aus Österreich.

In diesem Jahr sollte das Turnier ursprünglich vom 11. bis 19. Juli stattfinden. "Wir stehen mit allen unseren Partnern in engem Kontakt und prüfen alle möglichen Szenarien", erklärte Turnierdirektorin Sandra Reichel. "Dabei diskutieren wir mit der ATP vor allem über die Möglichkeit einer Verschiebung auf einen Termin im September." Zudem kündigte sie einen intensiven Austausch mit der Stadt an.

Große finanzielle Schäden durch Verlegungen

Das Reitturnier in Klein-Flottbek sollte eigentlich vom 20. bis 24. Mai zur großen Party werden: In diesem Jahr wird die Veranstaltung 100 Jahre alt. Doch das Derby fällt entweder komplett aus oder wird im Herbst ohne die internationalen Springen der Global Champions Tour stattfinden müssen. Veranstalter Volker Wulff beziffert den Verlust bereits auf mindestens eine halbe Million Euro.

Mit dem 13. September hat bisher nur der Marathon neuen Termin, dafür muss allerdings die Strecke geändert werden. Die Veranstalter der Cyclassics arbeiten "mit Hochdruck daran, einen neuen Renntermin bestätigen zu können". Finden auch die übrigen Organisatoren Ersatztermine, könnte Hamburg ein Super-Sport-September erwarten. Allerdings nur, wie Staatsrat Holstein betonte, wenn alles gut geht. Ob Großveranstaltungen ab September tatsächlich wieder möglich sein werden, müsse man noch abwarten.

Weitere Informationen

Hamburg-Marathon: Streckenänderung erforderlich

Die Planungen des auf den 13. September verschobenen Hamburg-Marathons bereiten den Organisatoren Kopfzerbrechen. Der neue Termin wird auch Auswirkungen auf den Streckenverlauf haben. mehr

Hamburger Spring- und Dressur-Derby verschoben

Auch vor einem 100. Geburtstag macht die Corona-Krise keinen Halt: Das für Mai geplante Hamburger Spring- und Dressur-Derby wird verschoben. Hoffnung besteht noch auf einen Termin in diesem Jahr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Sport | 16.04.2020 | 18:00 Uhr