Dominik Bittner (M.) von den Grizzlys Wolfsburg kann sich gegen die Berliner Abwehr nicht durchsetzen. © IMAGO / regios24

Eishockey: Grizzlys kooperieren mit den Scorpions

Stand: 01.07.2021 15:50 Uhr

Der deutsche Eishockey-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg will in Zukunft eng mit dem Oberligisten Hannover Scorpions kooperieren. Die beiden niedersächsischen Clubs werden unter anderem beim Scouting und bei der Entwicklung junger Spieler zusammenarbeiten.

"Nicht nur für den Pflichtspielbetrieb, sondern auch für Trainingseinheiten sollen potenzielle Spieler die Standorte wechseln", teilten die Grizzlys mit. Die geografische Nähe - beide Städte trennen keine 100 Kilometer - soll dabei helfen. Beide Clubs gehen mit großen Ambitionen in die kommende Spielzeit. Die Wolfsburger wollen erneut ganz oben mitspielen, die Scorpions peilen den Aufstieg in die DEL2 an.

Beide Clubs sollen profitieren

"Beide Parteien sollen gleichermaßen von der Zusammenarbeit profitieren", so Grizzlys-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf und Scorpions-Geschäftsführer Eric Haselbacher. In den kommenden Wochen wollen sich die Clubs "über weitere potenzielle Synergieeffekte austauschen und eine gemeinsame Konzeption zur Förderung und Entwicklung junger Spieler ausarbeiten".

Weitere Informationen
Eishockey-Trainer Mike Stewart © IMAGO / Horstmüller

Trainerwechsel bei Grizzlys Wolfsburg: Stewart übernimmt

Nach dem Erfolg mit der deutschen Vizemeisterschaft verlässt Pat Cortina den niedersächsischen DEL-Club. mehr

Wolfsburgs Mathis Olimb (l.) im Zweikampf mit Berlins Marcel Noebels. © IMAGO / Contrast

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg verpassen Meistertitel

Die Wolfsburger verloren das dritte Spiel der "best of three"-Serie bei den Eisbären Berlin mit 1:2. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 01.07.2021 | 16:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Blaulicht auf Polizeiwagen © dpa/Picture-Alliance

Fan-Ausschreitungen vor Rostock - Schalke, Großeinsatz für Polizei

Vor dem Zweitligaspiel am heutigen Abend ist es zu heftigen Zusammenstößen zwischen rivalisierenden Fußball-Fans gekommen. mehr