Stand: 08.03.2020 16:44 Uhr

DEL: Pinguins Bremerhaven im Play-off-Viertelfinale

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben sich fürs DEL-Play-off-Viertelfinale qualifiziert.

Jubel bei den Eishockey-Cracks der Fischtown Pinguins aus Bremerhaven: Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte haben die Norddeutschen den direkten Einzug in das DEL-Play-off-Viertelfinale geschafft. Die Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch, die mit rund 4,5 Millionen Euro den kleinsten Etat der Liga hat, gewann am Freitag im vorletzten Spiel der Hauptrunde zu Hause mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen den ERC Ingolstadt und war damit bereits vor der abschließenden Partie am Sonntag bei den Eisbären Berlin (3:4) sicher unter den besten sechs Teams. Die Seehafenstädter kämpfen nun gegen die Straubing Tigers um den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Play-off-Viertelfinalserie, die im Modus "Best of seven" ausgespielt wird, beginnt am 17. und 18. März.

In den drei vorherigen Spielzeiten qualifizierten sich die Pinguins stets für die sogenannten Pre-Play-offs. Zweimal erreichte der Verein das Viertelfinale. Im vergangenen Jahr schied Bremerhaven in der ersten Play-off-Runde gegen die Nürnberg Ice Tigers aus.

Grizzlys in erster Play-off-Runde gegen Ingolstadt

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle DEL

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die Grizzlys Wolfsburg kassierten am letzten Spieltag eine 3:5 (0:0, 1:2, 2:3)-Pleite beim ERC Ingolstadt. Damit schließen die Niedersachsen die Hauptrunde als Neunter ab. Die Grizzlys treffen in der ersten Play-off-Runde, die am kommenden Mittwoch im Modus "Best of three" startet, erneut auf Ingolstadt.

Weitere Informationen

Grizzlys: Club-Urgestein Höhenleitner hört auf

Club-Urgestein Christoph Höhenleitner von den Grizzlys Wolfsburg beendet nach der laufenden DEL-Saison seine Karriere. Der 36-Jährige soll künftig einen Posten in der Nachwuchsabteilung erhalten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 06.03.2020 | 23:03 Uhr