Stand: 01.07.2020 18:02 Uhr

Eisbären Bremerhaven verzichten auf BBL-Aufstieg

Sid-Marlon Theis wurde mit den Eisbären Bremerhaven Zweiter in der ProA.

Die Basketballer der Eisbären Bremerhaven kämpfen auch in der kommenden Saison in der zweitklassigen ProA um Punkte. Die Seehafenstädter verzichten auf den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga (BBL). Das gab der Club am Mittwochabend bekannt. "Nach gründlicher Prüfung - insbesondere vor dem Hintergrund der weltweiten Corona-Krise und der damit verbundenen Unsicherheiten - haben sich die Verantwortlichen der Eisbären Bremerhaven entschlossen, 2020/2021 in der 2. Basketball Bundesliga ProA anzutreten", hieß es in der Mitteilung.

Da die Norddeutschen zum Zeitpunkt des Abbruchs der abgelaufenen Saison Tabellenzweiter waren, hatten sie wie auch Spitzenreiter Niners Chemnitz zumindest die sportliche Qualifikation für die BBL geschafft. Das Ergebnis der Lizenzierung steht noch aus.

Eisbären-Gründer Grube zieht sich zurück

Außerdem teilte der frühere Bundesligist mit, dass sich Eisbären-Gründer Wolfgang Grube nach fast drei Jahrzehnten zurückzieht. Nils Ruttmann wird alleiniger Geschäftsführer. "Es war mir sehr wichtig, dass die Eisbären Bremerhaven nach dem Abstieg im vorigen Jahr nicht aufgegeben, sondern mit neuen Zielen weitergeführt wurden. Nach dieser schweren Übergangszeit kann der Weg der Eisbären nun weitergegangen werden. Selbstverständlich werde ich den Eisbären als Sponsor und Unterstützer erhalten bleiben - das ist eine Herzensangelegenheit für mich", erklärte Grube.

Weitere Informationen

2. Basketball-Bundesliga ProA

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 01.07.2020 | 19:00 Uhr