Stand: 21.04.2020 12:21 Uhr

Drastischer Sparkurs beim SSC Schwerin

Volleyball-Bundesliga der Frauen: SSC Palmberg Schwerin gegen MTV Stuttgart © Cornelius Kettler Foto: Cornelius Kettler
Trainer Felix Koslowski muss beim SSC Schwerin mit weniger Geld auskommen.

Personell nimmt das neue Team des Frauen-Volleyball-Bundesligisten SSC Schwerin langsam Gestalt an. Neun Spielerinnen hat der Rekordmeister nach der Vertragsverlängerung von Libera Anna Pogany am Dienstag bereits für die kommende Saison unter Vertrag. Wegen des coronabedingten Saisonabbruchs "sind wir mit dem Kaderaufbau so früh dran wie noch nie", freute sich Chefcoach Felix Koslowski im "sportbuzzer". Das ist die eine Seite der Medaille, denn andererseits sorgt die Pandemie auch für einen radikalen Sparkurs bei den Norddeutschen.

Etat-Kürzung um fast ein Drittel

"Unser Budget wird 25 bis 30 Prozent unter dem der vergangenen Saison liegen", sagte Koslowski. Folglich muss der SSC, der zuvor geschätzt über eine Million Euro zur Verfügung hatte, aus der Not eine Tugend machen. "Wir setzen auf eine gute Mischung aus erfahrenen und talentierten Spielerinnen, die wir bei uns entwickeln können", beschrieb der Cheftrainer seine Kaderplanung. Ein bis zwei Transfers will sich der SSC noch offen lassen. Koslowski: "Ich bin überzeugt, dass sich auf dem Spielermarkt in den kommenden Monaten noch einiges bewegen wird."

Leistungsträgerinnen nicht zu halten

Gleichwohl weiß auch der SSC-Trainer, dass Deutschlands erfolgreichster Volleyball-Club gegenüber der europäischen Konkurrenz finanziell weiter nicht konkurrenzfähig sein wird.

"Die italienischen Clubs sind schon brutal aktiv. Da werden Summen aufgerufen, die alles andere als gesund sind. Ich bin gespannt, ob das so aufgehen wird." In Kimberly Drewniok und Mckenzie Adams wechseln zwei Leistungsträgerinnen zu Top-Clubs in Italien, auch die US-amerikanische Nationalspielerin Justine Wong-Orantes verlässt Schwerin nach nur einem Jahr wieder: "Das war eine günstige Fügung, die sich für eine Saison ergeben hatte", erklärte Koslowski.

Verlängert Hanke?

Der SSC-Kader wird also deutlich verjüngt. Die Neuzugänge Lisa Alsmeier und Patricia Nestler sind gerade mal 19 Jahre alt. Hoffnung hat Koslowski, in der 30 Jahre alten Denise Hanke eine erfahrene Nationalspielerin halten zu können: "Wir möchten mit ihr verlängern, sind in Gesprächen und werden sicher zu einem ordentlichen Abschluss kommen." Offen ist zudem die Zukunft von Louisa Lippmann, die erst im Januar zum SSC zurückgekehrt war und deren Vertrag mit dem Saisonende ausgelaufen ist.

Weitere Informationen
SSC-Spielerin Lauren Barfield (l.) mit Trainer Felix Koslowski. © imago images / masterpress

SSC Schwerin hält Schölzel und Barfield

Die Kaderplanung des SSC Schwerin kommt weiter voran. In Marie Schölzel und Lauren Barfield verlängerten zwei Leistungsträgerinnen ihre Verträge beim Volleyball-Rekordmeister. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 20.04.2020 | 15:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel bei John Verhoek von Hansa Rostock © imago images/Thomas Frey

Verhoek köpft Hansa Rostock zum Sieg in Mannheim

Nicht schön, aber effektiv: Der Drittligist aus Mecklenburg hat mit dem 2:1 bei Waldhof den dritten Saisonsieg gefeiert. mehr

Das Weserstadion in Bremen ©  imago images / photoarena/Eisenhuth Foto: Eisenhuth

Werder Bremen: Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Zuschauer

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Corona-Neuinfektionen liegt in Bremen schon länger über der kritischen Marke von 50. mehr

Mannheims Torwart Jan-Christoph Bartels rutscht gegen Hansa Rostock der Ball durch die Finger. © imago images/Thomas Frey
5 Min

Hansa Rostock ringt Waldhof Mannheim nieder

Die Mecklenburger feierten einen 2:1-Auswärtssieg und sind nun seit vier Drittligaspielen in Folge ungeschlagen. 5 Min

Nico Rieble vom VfB Lübeck ist enttäuscht nach dem 3:4 bei Türkgücü München. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand/Wagner

VfB Lübeck: Kein Happyend im Tor-Spektakel von München

Drittligist VfB Lübeck hat am Dienstagabend das Aufsteigerduell bei Türkgücü München mit 3:4 verloren. mehr