Carreño Busta gewinnt Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum

Stand: 18.07.2021 15:54 Uhr

Der an Nummer zwei gesetzte Spanier Pablo Carreño Busta hat das Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum gewonnen. Der 29-Jährige setzte sich im Endspiel gegen den Serben Filip Krajinovic durch.

Carreño Busta siegte am Sonntagnachmittag mit 6:2, 6:4 und kassierte für den Erfolg bei der Traditions-Sandplatzveranstaltung ein Preisgeld von 96.035 Euro. Der Weltranglisten13., der zuletzt auf Rasen in Wimbledon bereits in der ersten Runde an Sam Querrey (USA) gescheitert war, feierte seinen insgesamt sechsten Titel auf der ATP-Tour. Sein Gegner muss derweil weiter auf den ersten Triumph waren.

Krajinovic im Finale nicht in Topform

"Endlich hat es hier mit einem Sieg geklappt, ich bin wirklich happy", sagte Carreño Busta. Als einziger der Top-Drei-Gesetzten blieb er bis zum Schluss im Turnier und gab auf dem Weg zum Turniersieg keinen Satz ab. Und er bestimmte im Finale stets das Geschehen. Zwei frühe Breaks spielten ihm ebenso in die Karten wie der Umstand, dass Krajinovic sein hohes Niveau der Vortage mit einer extrem niedrigen Fehlerquote in seinem vierten ATP-Finale nicht erreichte.

Pütz/Venus triumphieren im Doppel

Der Australier Michael Venus (l.) und der Frankfurter Tim Pütz bejubeln ihren Sieg beim Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum. © Witters Foto: Valeria Witters
Der Neuseeländer Michael Venus (l.) und der Frankfurter Tim Pütz holten den Doppel-Titel.

Zuvor hatte der Frankfurter Tim Pütz an der Seite des Neuseeländers Michael Venus die Doppelkonkurrenz am Rothenbaum gewonnen. Das Duo schlug Kevin Krawietz/Horia Tecau in einem dramatischen Finale. Nach 1:41:42 Stunden rissen Pütz und Venus am Sonntagmittag die Arme in die Höhe, nachdem sie ihre Widersacher aus Coburg und Rumänien mit 6:3, 6:7 (3:7), 10:8 in die Knie gezwungen hatten. Für ihren Erfolg beim Sandplatz-Traditionsturnier erhielten sie 33.180 Euro Preisgeld. Krawietz/Tecau, die am Rothenbaum topgesetzt waren, bekamen immerhin noch 24.970 Euro.

Das deutsch-rumänische Doppel hatte sich zuvor eindrucksvoll zurück ins Match gekämpft, nach einem 3:6, 1:5-Rückstand noch den Satzausgleich geschafft, um dann am Ende doch als Verlierer dazustehen.

In Hamburg Gegner, in Tokio gemeinsam auf dem Court

Viel Zeit, sich über die Niederlage zu ärgern, hat Krawietz aber nicht. Denn für den 29-Jährigen steht nun die Reise nach Tokio an. Dort wird er am olympischen Tennisturnier teilnehmen. Dies allerdings nicht mit seinem etatmäßigen Partner Andreas Mies (Köln), der an Knieproblemen laboriert, sondern jenem Mann, der ihn am Sonntag in Hamburg schlug: Tim Pütz.

Organisatoren ziehen zufrieden Bilanz

Derweil haben die Organisatoren des Rothenbaum-Turniers zufrieden Bilanz gezogen. Vor allem die Rückkehr des Damen-Tennis nach 19-jähriger Pause erhielt Lob. "Wir können festhalten: Der erste Aufschlag ist absolut geglückt und wir haben erlebt, welche Bereicherung die Damen-Konkurrenz für unser Turnier ist", sagte Turnierdirektorin Sandra Reichel am Sonntag. Zur positiven Resonanz trugen auch die Finalteilnahme von Turnierbotschafterin Andrea Petkovic (Darmstadt) und der Vorstoß des 21 Jahre alten Dortmunder Talents Jule Niemeier ins Halbfinale bei. Petkovic soll in den kommenden Jahren Turnierbotschafterin bleiben.

Weitere Informationen
Tennisspielerin Andrea Petkovic schlägt eine Rückhand. © picture alliance/dpa | Axel Heimken

Rothenbaum: Petkovic verliert Finale - Qualifikantin Ruse siegt

Andrea Petkovic verpasste bei der Rückkehr des Damen-Tennisturniers in Hamburg den Sieg. Sie unterlag der Rumänin Elena-Gabriela Ruse. mehr

Damen- und Herrenturnier soll gleichzeitig stattfinden

"Mit diesem Turnier haben wir das Fundament für die Zukunft gelegt und wollen die Perspektiven für die kommenden Jahre weiterentwickeln: Wir haben das klare Ziel, dass Damen und Herren bei uns parallel spielen. Das ist aus unserer Sicht die bestmögliche Werbung für den Tennissport", sagte Reichel. In diesem Jahr spielten die Damen in Hamburg eine Woche vor den Herren.

VIDEO: Tennis am Rothenbaum: Petkovic hofft auf eine große Zukunft (2 Min)

Weitere Informationen
Boris Becker kniet 1992 auf dem Center Court am Rothenbaum. © picture-alliance / Sven Simon Foto: Sven Simon

Mythos Rothenbaum: Ruhm und Dramen auf rotem Sand

Seit mehr als 110 Jahren wird am Hamburger Rothenbaum Tennis gespielt. Triumphale Siege, ewiger Ruhm und große Dramen: Ein Rückblick auf bewegte Zeiten in einer Multimedia-Doku. mehr

Tennisspieler Roger Federer © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Die Rothenbaum-Einzelsieger seit 1892

Von Gottfried Freiherr von Cramm über Roger Federer und Rafael Nadal zu Pablo Carreño Busta - alle Einzelsieger am Hamburger Rothenbaum seit 1892 im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 18.07.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Hamburgs Ludovit Reis (l.) im Zweikampf mit Schalkes Dominick Drexler. © IMAGO / Jan Huebner

Livecenter: Terodde trifft - Schalke führt gegen den HSV

Das Zweitliga-Duell der beiden früheren Fußball-Bundesligisten jetzt als Audio-Vollreportage und im Live-Ticker verfolgen. mehr