Stand: 19.01.2020 10:48 Uhr

Boxer Sebastian Formella verteidigt WM-Titel

Sebastian Formella hatte ein hartes Stück Arbeit hinter sich. Sein Herausforderer, der Nicaraguaner Roberto Arriaza, hatte dem Box-Weltmeister im Weltergewicht nach Version des Verbandes IBO bei seiner ersten Titelverteidigung alles abverlangt. Und nun wartete der aus dem schleswig-holsteinischen Lauenburg stammende Kämpfer im Inselpark in Hamburg-Wilhelmsburg auf das Urteil der Punktrichter. Nach bangen Minuten hatte der 32-Jährige dann die Gewissheit, den Gürtel behalten zu dürfen. Die Auswertung des spannenden Fights durch die Juroren ergab einen einstimmigen Sieg nach Punkten (118:110, 116:112, 117:111) des Lokalmatadoren. "Basti, Basti, Basti", hallte es anschließend durch die mit 3.000 Zuschauern ausverkaufte Arena, in der sonst die Bundesliga-Basketballer der Hamburg Towers um Punkte kämpfen.

Urteil in Eindeutigkeit umstritten

Videos
07:45
Sportclub

Formella: "In Amerika zu boxen ist der Traum"

Sportclub

Seinen IBO-WM-Titel hat Sebastian Formella erfolgreich verteidigt. Jetzt winkt für den Hamburger Boxer womöglich ein Kampf in Amerika. Der sympathische Sportclub-Auftritt von "Hafen-Basti". Video (07:45 min)

"Danke an euch alle, ihr wart die Mauer hinter mir", richtete der "Nordsportler des Jahres" seine ersten Worte nach der Urteilsverkündung an seine Fans. Mit Blick auf die Auseinandersetzung mit dem drei Jahre jüngeren Arriaza meinte der Wahl-Hamburger: "Er hat härter gehauen wie besprochen, wie ein Bengel. Da musste ich durchgehend aufpassen." Der Nicaraguaner hatte das Tempo vorgegeben, aber Formella entzog sich zumeist den Schlägen des Rivalen. Dennoch war das Urteil für den Titelverteidiger in der Eindeutigkeit umstritten. Arriaza hatte mehr Schläge abgegeben. "Hafen-Basti", wie Formella wegen seines Jobs als Containerbrückenfahrer genannt wird, ist seit nunmehr 22 Profikämpfen ungeschlagen.

Peter Kadiru siegt durch K.o.

In einem weiteren WM-Kampf sicherte sich der Hamburger Peter Kadiru den Junioren-Titel des Verbandes WBC. Der 22 Jahre alte Boxer aus dem Magdeburger SES-Stall besiegte den Tschechen Tomas Salek durch technischen K.o. in der sechsten Runde. Es war erst der siebte Profi-Fight für Kadiru. Der Jugend-Olympiasieger von 2014 glänzte gegen den körperlich überlegenen Gegner mit seinen Aufwärtshaken und Kombinationen. In der sechsten Runde schickte er Salek zweimal zu Boden. Danach brach der Ringrichter das Duell ab.

Ehrung für "Nordsportler des Jahres" Sebastian Formella

Sportclub -

Die NDR.de-Nutzer haben entschieden: Sebastian Formella ist für sie der "Nordsportler des Jahres 2019" gewesen. Sportclub-Moderatorin Valeska Homburg überreichte dem Boxweltmeister die Urkunde.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

"Nordsportler": VfL Osnabrück und Formella siegen

Die NDR.de-Nutzer haben gewählt: Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück ist die "Nordmannschaft des Jahres". Bei den Nordsportlern setzte sich Box-Weltmeister Sebastian Formella durch. mehr

Boxen: Hamburger Formella IBO-Weltmeister

Hamburg hat einen Box-Weltmeister. Sebastian Formella sicherte sich in seiner Heimatstadt den Titel im Weltergewicht nach IBO-Version. "Hafen-Basti" entthronte Titelverteidiger Tulani Mbenge. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 19.01.2020 | 22:50 Uhr