Stand: 19.08.2020 12:23 Uhr

Beachvolleyball-DM mit Zuschauern

Die Beachvolleyballer Lars Flüggen (beim Aufschlag) und Nils Ehlers (r.) © imago images/Beautiful Sports
Auch das Hamburger Beachvolleyball-Duo Lars Flüggen (l.) und Nils Ehlers darf in Timmendorfer Strand vor Zuschauern aufschlagen.

Die deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand (4. bis 6. September) können trotz der Corona-Krise vor Zuschauern stattfinden. Das gab der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) am Mittwoch bekannt.

200 Fans pro Tag erlaubt

Pro Tag dürfen knapp 200 Fans die Spiele in der Ahmann-Hager Arena live miterleben. Sämtliche Tickets gelten für den Center Court, auf den Nebencourts sind keine Zuschauer zugelassen. Der Verkauf der Eintrittskarten startet online am Freitag um 12 Uhr im offiziellen DVV-Ticketshop.

Die Tickets werden nur personalisiert ausgestellt, um die Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten zu gewährleisten. Zudem gilt auf dem kompletten Gelände Maskenpflicht, alle Besucher müssen vorab einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen und vor Ort abgeben.

Für die Meisterschaften sind sämtliche Nationalteams gemeldet, die Vizeweltmeister Julius Thole und Clemens Wickler sind ebenso am Start wie die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. Ludwig spielt mit Margareta Kozuch, Walkenhorst tritt nach ihrem erfolgreichen Comeback vor knapp drei Wochen in Düsseldorf mit Nachwuchshoffnung Anna-Lena Grüne an. Titelverteidiger sind Karla Borger/Julia Sude sowie Bennet und David Poniewaz.

Weitere Informationen
Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst © imago images / Beautiful Sports

Walkenhorst ist zurück - und träumt von Olympia

Am 18. August 2016 schrieb Kira Walkenhorst gemeinsam mit Laura Ludwig Sportgeschichte: Olympiasieg! Nach langer Verletzungsmisere ist sie nun mit neuer Partnerin zurück auf der Beachvolleyball-Bühne. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.08.2020 | 12:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel bei den Spielern des TSV Havelse © IMAGO / foto2press

TSV Havelse bestreitet Aufstiegsspiele zur Dritten Liga

Diese Entscheidung traf das Präsidium des Norddeutschen Fußball-Verbandes nach langem Hin und Her am Dienstagabend. mehr