Stand: 16.10.2019 15:42 Uhr

Beachvolleyball-Asse schlagen wieder in Hamburg auf

Die Beachvolleyball Major Series macht auch 2020 Station in Hamburg. Wie der Weltverband FIVB und die Veranstalter am Mittwoch bekanntgegeben haben, wird vom 19. bis zum 23. August wieder der Abschluss der höchstdotierten Turnier-Serie im Tennis-Stadion am Rothenbaum stattfinden. "Hamburg wird erneut zum Hotspot der internationalen Beachvolleyball-Welt: Mit dem Hamburg Major 2020 geht die spektakuläre Beach-Party am Rothenbaum in eine neue Runde", freute sich Sportsenator Andy Grote von der SPD.

Beach-WM: Party, Pannen und Perfektion

Terminhatz inklusive Olympia-Medaillen

Die Major Series beginnt im kommenden Jahr im schweizerischen Gstaad (7. bis 12. Juli). Danach reist der Tross weiter nach Tokio, wo die Olympischen Spiele anstehen. Für die Frauen geht es dort am 7. August um die Medaillen, für die Männer einen Tag später. Bevor die Veranstaltung in Hamburg beginnt, haben die Profis jedoch nicht etwa Urlaub. Vom 12. bis zum 16. August steht das Vienna Major in Wien auf dem Programm.

"Die Beach-Arena wird überkochen"

Hamburg steht schon seit 2016 im Kalender der Fünf-Sterne-Turniere. Damals begann die Serie allerdings an der Elbe - mit einem Sieg von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.

Weitere Informationen

Thole/Wickler nach Finalkrimi Vize-Weltmeister

Julius Thole und Clemens Wickler haben bei der Beachvolleyball-WM den Titel knapp verpasst. Die Hamburger unterlagen den Russen Stojanowskij/Krasilnikow 1:2. Die Norweger Mol/Sorum holten Bronze. mehr

Die späteren Olympiasiegerinnen gaben damit zugleich den Auftakt für einen deutschen Siegeszug am Rothenbaum. Das Hamburger Duo siegte im folgenden Jahr erneut auf der Anlage, auf der sonst die Tennisspieler zu Hause sind.

Nachdem die Gastgeber-Teams 2018, als die Veranstaltung wie schon im Vorjahr als Endpunkt der Tour stattfand, leer ausgegangen waren, folgte 2019 der ganz große Wurf: Die Lokalmatadoren Clemens Wickler und Julius Thole sicherten sich bei der erstmals in Hamburg ausgetragenen Weltmeisterschaft genauso überraschend wie sensationell die Silbermedaille. "Spätestens wenn Hamburgs Top-Teams erneut gegen die internationale Weltelite vor heimischem Publikum aufschlagen, werden die Emotionen in der Beach-Arena am Rothenbaum überkochen", ist Grote überzeugt. Die WM hatten rund 130.000 Besucher begeistert vor Ort verfolgt.

Weitere Informationen

Bilanz nach Beach-WM: Mehr Licht als Schatten

Bei der Beachvolleyball-WM in Hamburg schönte der Erfolg der Lokalmatadoren Thole/Wickler die ansonsten magere deutsche Bilanz. Fürs Publikum am "Rothenbeach" gab es durchgehend Bestnoten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 15.10.2019 | 15:25 Uhr

Mehr Sport

03:46
Hallo Niedersachsen