Basketball-Profi Robin Amaize von den Löwen Braunschweig. © IMAGO / regios24

Basketball: Saison-Aus für Braunschweigs Amaize

Stand: 31.12.2021 13:48 Uhr

Die Löwen Braunschweig müssen zum Jahreswechsel eine Hiobsbotschaft verkraften. Kapitän Robin Amaize muss am Knie operiert werden und wird in dieser Saison nicht mehr für den Basketball-Bundesligisten auflaufen.

Die Blessur zog sich der 27 Jahre alte Guard am Mittwochabend während der BBL-Partie in Bonn (83:89) zu. Nähere Untersuchungen ergaben nun die Schwere der Verletzung. "Es ist schwer zu beschreiben, welche Emotionen diese Hiobsbotschaft bei mir und der gesamten Organisation ausgelöst hat. Alle sind betroffen und es tut uns für Robin einfach unfassbar leid", erklärte Löwen-Geschäftsführer und -Sportdirektor Nils Mittmann.

Kapitän und Leistungsträger

Wie sehr der Kapitän und Nationalspieler den Löwen fehlen wird, zeigt ein Blick auf seine Statistiken: In 13 absolvierten Partien kam Amaize im Schnitt auf 13,7 Punkte, 3,8 Rebounds sowie 3,1 Assists. Seine Saisonbestleistung waren 25 Punkte, die er sowohl gegen den Mitteldeutschen BC wie auch im Pokal-Achtelfinale gegen die BG Göttingen auflegte.

"Er ist hier in den vergangenen Monaten aufgeblüht, hat seine Qualitäten gezeigt und seine neue Rolle als Anführer unserer jungen Mannschaft exzellent ausgefüllt. Das war für seine persönliche Entwicklung sehr wichtig und hat dem Team unglaublich viel Stabilität gegeben", sagte Mittmann über den gebürtigen Gießener, der erst im Sommer vom FC Bayern zu den Niedersachsen kam.

Weitere Informationen
Tabelle und Basketballspieler © NDR

Ergebnisse und Tabelle BBL

Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Bundesliga im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 31.12.2021 | 14:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Spielszene im Derby HSV - FC St. Pauli © Witters Foto: Tim Groothuis

HSV dreht das Spiel und gewinnt Derby gegen FC St. Pauli

Der Hamburger SV hat damit zum ersten Mal seit fast drei Jahren wieder den FC St. Pauli besiegt. Die Kiezkicker drohen die Tabellenführung in der zweiten Fußball-Bundesliga zu verlieren. mehr