Die Rostock Seawolves klatschen sich ab. © picture alliance / Sportfoto Zink / Daniel Marr | Sportfoto Zink / Daniel Marr

Basketball: Rostock Seawolves planen Heimspiele vor Zuschauern

Stand: 25.03.2021 11:04 Uhr

Die Rostock Seawolves planen, ihre Heimspiele wieder vor Zuschauern durchzuführen. Das Vorhaben ist Teil des Modellprojekts "Pilot Rostock", bei dem Lockdown-Öffnungen erprobt werden sollen.

Am 10. April sollen wieder Zuschauer beim Spiel gegen das Team von Science City Jena in der Rostocker Stadthalle dabei sein dürfen, teilte der Basketball-Zweitligist am Donnerstag mit. Der Club arbeitet dabei eng mit der Hansestadt Rostock und der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns zusammen.

Hygienekonzept für die Stadthalle bereits genehmigt

Die Seawolves planen für das Heimspiel am 10. April verschiedene Varianten der Auslastung: Im Gespräch seien beispielsweise zehn Prozent der Hallenkapazität, etwa 450 Zuschauer. Eine genaue Zuschauerzahl stehe aber noch nicht fest, heißt es vom Verein.

Ein umfangreiches Hygienekonzept sei bereits erstellt und vom Gesundheitsamt Rostock genehmigt worden. So sind vor der Veranstaltung auch Corona-Schnelltests vorgesehen. Auch eine Maskenpflicht, Abstandsregeln und die Nutzung der Luca App sind teil des Konzepts. Die Vorgespräche mit Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) und Sportministerin Stefanie Drese (SPD) zur grundsätzlichen Idee seien sehr positiv verlaufen. "Wir würden es sehr begrüßen, wenn Ministerpräsidentin Manuela Schwesig unser Vorhaben genehmigt", so André Jürgens, Vereinsvorsitzender der Rostock Seawolves.

Modellöffnungen sollen wichtige Erkenntnisse liefern

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hatte am Dienstagabend für die Zeit nach Ostern modellhafte Öffnungsschritte in Niedrig-Inzidenz-Gebieten angekündigt. Damit sollen Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt werden, wie das öffentliche Leben in Zeiten der Corona-Pandemie wieder möglich ist. Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat bereits ein Konzept mit 777 Zuschauern im Ostseestadion umgesetzt. Das bis dato letzte Heimspiel der Rostock Seawolves vor Zuschauern fand am 1. November 2020 gegen die Nürnberg Falcons statt. Seinerzeit waren 1.500 Fans in der Rostocker Stadthalle mit dabei.

Weitere Informationen
Eine Frau steht vor einem Laden, vor dem eine Tafel steht mit der Aufschrift: "Wegen Corona Lockdown geschlossen." © picture alliance Foto: SvenSimon

Corona-Maßnahmen: Aktuelle Regeln und geplante Verschärfungen

Per Gesetz sollen bald bundesweit einheitliche Corona-Regeln gelten - vor allem eine verbindliche "Notbremse" ab einer Inzidenz von 100. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 25.03.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Kiels Fußballer Fin Porath sitzt enttäuscht auf dem Rasen. © IMAGO / Claus Bergmann

Kiel zwischen Quarantäne, Aufstiegstraum und Verletzungsgefahr

Die Schleswig-Holsteiner müssen nach dem Ende der Quarantäne neun Spiele binnen viereinhalb Wochen bestreiten. Ein Sportmediziner warnt. mehr