Alexander Zverev bei den Australian Open 2021 © IMAGO / AAP

Australian Open: Zverev spielt stark, aber unterliegt Djokovic

Stand: 16.02.2021 14:36 Uhr

Alexander Zverev muss weiter auf seinen ersten Grand-Slam-Titel warten. Der Tennis-Profi aus Hamburg zog bei den Australian Open in Melbourne trotz einer starken Leistung im spannenden Viertelfinal-Knaller gegen Novak Djokovic den Kürzeren.

von Bettina Lenner

7:6 (8:6), 2:6, 4:6, 6:7 (6:8) hieß es am Ende aus Sicht des Weltranglistensiebten, der den Branchenprimus in einem intensiven Match immer wieder an seine Grenzen trieb. Wären Zuschauer in der Rod-Laver-Arena erlaubt gewesen, es hätte sie wohl von den Sitzen gerissen. Grandiose Ballwechsel, krachende Winner und reihenweise Asse zeigten die beiden Kontrahenten, und immer wieder gab es unverhoffte Wendungen. Was vor allem an Djokovic lag, der mehrfach bedenklich wackelte, nur um kurz darauf mit Fabel-Schlägen seine ganze Klasse unter Beweis zu stellen. Der Serbe, der ebenso wie Zverev an einer Bauchmuskelverletzung laboriert, trifft im Halbfinale auf den russischen Qualifikanten Aslan Karazew.

Djokovic in der Wut besonders gut

Keine zwei Wochen nach der knappen Drei-Satz-Niederlage beim ATP Cup an gleicher Stelle ging der erste Satz verdient an den Deutschen, danach leistete sich der "Djoker" weniger Fehler und war der spielbestimmende Mann auf dem Platz.

Novak Djokovic zertrümmert seinen Tennisschläger © IMAGO / AAP
Schluss mit lustig: Der "Djoker" zertrümmert seinen Schläger.

Im dritten Durchgang lag dann wieder Zverev schon mit 3:0 und 4:1 vorn und schien auch mental im Vorteil zu sein, denn der Titelverteidiger hatte wutentbrannt seinen Schläger zerdeppert, als er bei 1:3 und Aufschlag Zverev die Chance zum Break vergab. Mit zwei Doppelfehlern binnen eines einzigen Aufschlagspiels - seinen beiden ersten während des gesamten Matches - ebnete der Hamburger Djokovic in der Nervenschlacht den Weg zum 3:4 und zum Anschluss. Es blieb eng, doch der Serbe drehte den 1:4-Rückstand zum 6:4-Satzgewinn um - und quittierte das mit einem lauten Brüllen.

Djokovic: "Ein großer Kampf und Pech für Sascha"

Zverev ließ sich dadurch nicht irritieren, spielte weiter konzentriert und auf hohem Niveau. 3:0 lag er erneut in Führung, Djokovic gelang das Re-Break zum 2:3, das Match stand auf des Messers Schneide und schließlich hatte der Weltranglistensiebte sogar einen Satzball. Letztlich musste erneut der Tiebreak entscheiden, den ersten Matchball wehrte Zverev noch ab, beim zweiten jubelte der 17-fache Grand-Slam-Champion.

"Es ist super ärgerlich. Es war ein großartiges Match, aber ich bin mit dem Ergebnis natürlich überhaupt nicht glücklich." Alexander Zverev

"Bis zum letzten Punkt hätte es in beide Richtungen ausgehen können", sagte Djokovic: "Es war ein großer Kampf und Pech für Sascha." Kein Trost für den deutschen Tennisstar, der den zweiten Halbfinal-Einzug hintereinander bei den Australian Open verpasste. "Er ist ein Champion", stellte Zverev nüchtern fest: "In vielen Momenten habe ich vielleicht sogar besser gespielt, aber er ist ein Gewinner und hat das wieder gezeigt."

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 16.02.2021 | 17:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Holstein Kiels Jae-sung Lee. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Holstein Kiel: Der enorme Wert von Jae-sung Lee

Zum Höhenflug der "Störche" hat der Südkoreaner enorm beigetragen. Am Montag steht das Zweitliga-Spitzenspiel beim HSV an. mehr