Novak Djokovic (l.) und Alexander Zverev beim ATP-Cup in Melbourne © IMAGO / AAP

Australian Open: Zverev fordert Branchenprimus Djokovic heraus

Stand: 16.02.2021 00:03 Uhr

Größer hätte die Viertelfinal-Aufgabe für Alexander Zverev bei den Australian Open nicht sein können. Der Hamburger Tennisprofi trifft heute auf den Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic.

Vor dem Duell gibt vor allem die Fitness des achtmaligen Melbourne-Champions Djokovic Rätsel auf. Ebenso wie Zverev hat der Serbe Probleme mit der Bauchmuskulatur, doch die deutsche Nummer eins und ihr Team wollen sich damit nicht beschäftigen. "Novak ist ein Champion, er kann aus jeder Situation rauskommen", sagte Zverevs älterer Bruder und Manager Mischa bei "Eurosport". "Wir dürfen uns nicht damit beschäftigen, ob er jetzt verletzt ist oder nicht. Wir müssen damit rechnen, dass er mit 100 Prozent spielen wird."

Weitere Informationen
Alexander Zverev bei den Australian Open 2021 © picture alliance/dpa/AP | Andy Brownbill

Jetzt im Liveticker: Zverev gegen Djokovic

Im Viertelfinale des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres trifft der Hamburger Alexander Zverev auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. extern

Djokovic offenbar angeschlagen

Eigentlich wollte Djokovic nach seinem Achtelfinalsieg gegen den Kanadier Milos Raonic keine Details über seinen Gesundheitszustand preisgeben. Doch dafür redete der 33-Jährige ziemlich ausführlich darüber, dass er erst im letzten Moment entschieden habe, anzutreten und dies auch gegen Zverev wohl so sein werde.

"Um gegen Raonic auf so einem Belag zu gewinnen, muss man topfit sein", hatte Alexander Zverev nach seinem souveränen Dreisatzerfolg im Achtelfinale gegen Djokovics Landsmann Dusan Lajovic gesagt. Grand-Slam-Rekordsieger Rafael Nadal hatte ein "komisches Gefühl als Zuschauer" von Djokovics Match. In den vergangenen Jahren waren dessen mögliche Verletzungen von seinen Kollegen immer wieder angezweifelt worden.

Djokovic: "Wird immer schwieriger werden"

Der Serbe selbst berichtete, er habe die Strapazen nur mithilfe einer "hohen Dosis" an Schmerzmitteln überstanden. "Ich weiß wirklich nicht genau, wie weit ich mit dieser Verletzung im Turnier kommen werde", fügte Djokovic an. Es sei in gewissem Maße eine Zockerei mit der Gesundheit: "Es sind möglicherweise noch drei Matches zu spielen, und es wird für mich auf dem Platz immer schwieriger werden." 

Eine Absage für das Viertelfinale gegen Zverev ist äußerst unwahrscheinlich. Der Weltranglisten-Erste jagt seinen 18. Grand-Slam-Titel. Der in Melbourne fehlende Schweizer Roger Federer und der am Montag souverän ins Viertelfinale eingezogene Spanier Rafael Nadal haben jeweils 20.

Eine der härtesten Herausforderungen im Tennis

Von solchen Zahlen ist Zverev noch weit entfernt. Für den 23-Jährigen ist es das fünfte Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Noch nie konnte der Halbfinalist des Vorjahres bei einem der vier großen Turniere einen Top-Ten-Spieler schlagen. Jetzt gegen Djokovic anzutreten, sei eine der härtesten Herausforderungen im Tennis, so Zverev. Die wird er ohne Zuschauer angehen müssen. Aufgrund der Corona-Pandemie sind in der Rod-Laver-Arena keine Fans zugelassen.

Zverev mit Bauchmuskel-Problemen

Über seine eigenen Bauchmuskel-Beschwerden, die den Hamburger bislang daran hinderten, mit voller Geschwindigkeit aufzuschlagen, wollte der Weltranglisten-Siebte vor dem Match gegen den "Djoker" nicht so gerne sprechen. Auch, um Djokovic nichts zu verraten. "Ich denke, er hört sich alles an, was man sagt", erklärte Zverev.

Bruder Mischa erwartet angesichts steigender Temperaturen und des schnellen Platzes sowie der gesundheitlichen Umstände einen aggressiver als sonst spielenden Serben. "Ich glaube nicht, dass er unbedingt lange Ballwechsel eingehen möchte, obwohl es eigentlich sein Spiel ist", sagte der einstige Melbourne-Viertelfinalist.

"Ich erwarte nichts anderes als die große Schlacht, die wir zuletzt hatten." Novak Djokovic

2:5 heißt es aus Sicht von Alexander Zverev bisher gegen Djokovic. Erst vor knapp zwei Wochen unterlag der Hamburger an gleicher Stelle beim ATP Cup in drei Sätzen. "Man muss ein bisschen beten, dass man im richtigen Moment den Aufschlag liest und das Break bekommt", sagte Djokovic vor dem achten Duell.

Zwei Siege in sieben Duellen mit Djokovic

Sein Herausforderer will sich an die bisherigen beiden Erfolge erinnern, die Meilensteine für ihn waren. Das erste Duell gewann er 2017 auf Sand im Finale des Masters-Turniers in Rom, im November 2018 feierte Zverev mit dem Sieg im Endspiel der ATP Finals in London den bislang größten Erfolg seiner Karriere.

Zum ersten Grand-Slam-Titel fehlten Zverev im vorigen Jahr bei den US Open im Finale gegen Dominic Thiem nur zwei Punkte - davon wäre er in Melbourne selbst bei einem Erfolg über Djokovic noch weit entfernt. Und im Endspiel könnte in Nadal der andere titelhungrige Rekordjäger warten.

Weitere Informationen
Alexander Zverev streckt bei den Australian Open in Melbourne den Daumen der rechten Hand hoch. © Dean Lewins/AAP/dpa

Mit Biss und Nerven: Zverev in Melbourne im Viertelfinale

Der Tennisprofi aus Hamburg setzte sich gegen Dusan Lajovic in drei Sätzen durch. Nun folgt die Nagelprobe gegen Novak Djokovic. mehr

Alexander Zverev 2020 bei den Australian Open in Melbourne © IMAGO / Xinhua

Zverev: Aus der Quarantäne in die neue, alte Tennis-Welt

Sport vor tausenden Zuschauern: Was hierzulande undenkbar erscheint, wird für Tennis-Ass Alexander Zverev in Australien bald Realität. mehr

Mehr Sport-Meldungen

Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli bejubelt seinen Siegtreffer im Spiel gegen den Hamburger SV © Witters Foto: Tim Groothuis

St. Pauli bejubelt späten Derbysieg gegen den Hamburger SV

Der Kiezclub gewinnt das Zweitliga-Duell dank eines Treffers von Daniel Kyereh in der 88. Minute mit 1:0. mehr