Stand: 27.01.2019 15:40 Uhr

Alster-Herren Meister - Damen knapp geschlagen

Die Herren vom Club an der Alster sind zum dritten Mal deutscher Hallenhockey-Meister. Die Hamburger setzten sich am Sonntag im Endspiel der Endrunde in Mülheim/Ruhr sicher mit 6:4 (4:3) gegen den TSV Mannheim durch. Vorjahresmeister Uhlenhorster HC war im Halbfinale im Penalty-Schießen an den Mannheimern gescheitert. Alster hatte sich in der Vorschlussrunde mit 4:3 (1:0) gegen den Münchner SC durchgesetzt.

Alt und Kamlade treffen doppelt

"Wir sind mental reifer als im letzten Jahr. Umso schöner, dass wir diesmal auch gewonnen haben", sagte Hamburgs Carl-Moritz Alt, der wie im Halbfinale gegen den Münchner SC (4:3) auch im Endspiel zwei Treffer zum Sieg beisteuerte. Zudem trafen Jesper Kamlade (2), Alessio Ress und Patrick Schmidt (je 1) für Alster, das sich nach 2004 und 2011 erneut durchsetzen konnte. Die aufstrebenden Mannheimer hielten eine Halbzeit lang gut mit, hofften aber letztlich vergeblich auf ihren ersten Titelcoup.

Düsseldorf verhindert doppelten Alster-Triumph

Bei den Damen hatten die Titelverteidigerinnen vom Club an der Alster zuvor das Finale denkbar knapp verloren. Die Hanseatinnen unterlagen dem Düsseldorfer HC im Penalty-Schießen mit 1:2. Nach regulärer Spielzeit hatte es 5:5 (4:3) gestanden. Im Shootout traf für Alster nur Anne Schröder, die auch schon am Vortag beim 2:0 (3:3) im Penalty-Schießen gegen den TSV Mannheim keine Nerven gezeigt hatte. "Eigentlich hätten hier zwei Teams oben stehen müssen", sagte Schröder unter Tränen. Da für den DHC aber Elisa Gräve und Pia Lhothak erfolgreich waren, war die Revanche der Düsseldorferinnen an den Norddeutschen für die im Vorjahr erlittene Final-Niederlage perfekt.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 27.01.2019 | 22:50 Uhr

Mehr Sport

03:46
Hallo Niedersachsen