Stand: 03.03.2019 08:10 Uhr

Alexander Zverev siegt nur im Doppel-Finale

Bild vergrößern
Alexander Zverev verlor das Einzelfinale von Acapulco deutlich.

Alexander Zverev hat seinen ersten Einzeltitel in diesem Jahr verpasst. Im mexikanischen Acapulco verlor der Weltranglisten-Dritte das Endspiel gegen den Australier Nick Kyrgios glatt in zwei Sätzen - mit 3:6 und 4:6. "Ganz ehrlich, er hat den Sieg wirklich verdient. Er ist der richtige Champion in dieser Woche", sagte der Hamburger.

Der 21-Jährige wartet damit weiter auf seinen elften Erfolg auf der ATP-Tour. Auf seinem Weg ins Finale hatte Zverev keinen Satz abgegeben. Aber gegen den formstarken Australier, der aktuell die Nummer 72 der Weltrangliste ist, musste er sich geschlagen gegeben. Kyrgios drängte den Deutschen in den Grundlinienduellen immer wieder in die Defensive. Zudem überzeugte der Australier mit seinen Aufschlägen.

Sieg im Doppel-Finale mit Bruder Mischa

Im Doppel-Wettbewerb nutzte Alexander Zverev kurz darauf die Chance, zumindest einen Titel aus Mexiko mitzunehmen. An der Seite seines älteren Bruders Mischa gewann er gegen das Duo Artem Sitak und Austin Krajicek mit 2:6, 7:6 und 10:5. Es ist der zweite Turniersieg im Doppel für die Zverev-Brüder nach ihrem Erfolg im Februar 2017 in Montpellier. Damals hatte Alexander Zverev auch den Einzel-Wettbewerb gewonnen.

Alexander Zverev: Deutschlands Bester aus Hamburg

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 02.03.2019 | 18:05 Uhr