Wilhelmshavener HV lässt Zweitliga-Verbleib offen

Stand: 01.10.2020 19:48 Uhr

Handball-Zweitligist Wilhelmshavener HV kämpft weiter ums finanzielle Überleben. Am Tag vor dem Saisonstart ist die Zukunft des Clubs völlig offen.

Am Freitagabend (19.30 Uhr) steht für die Handballer des Wilhelmshavener HV die Auftaktpartie in der Zweiten Liga beim TV Hüttenberg auf dem Programm. Möglicherweise ist es bereits eines der letzten Spiele des niedersächsischen Traditionsclubs im Bundesliga-Unterhaus. Denn die Handball-GmbH des WHV kämpft nach der Verhaftung seines Co-Geschäftsführers und Hauptsponsors, gegen den wegen Anlagebetrug ermittelt wird, um sein finanzielles Überleben. Das Damoklesschwert der Insolvenz schwebt weiter über den Jadestädtern, obwohl der Verein "einen hohen Zuspruch aus der Region erfährt", wie Coach Christian Köhrmann und Manager Dieter Koopmann unisono NDR 1 Niedersachsen erklärten.

Weitere Schritte werden geprüft

Am Donnerstag veröffentlichten die Wilhelmshavener via ihrer sozialen Medien eine Stellungnahme, die den Ernst der Lage noch einmal verdeutlichte. Darin heißt es: "Die verantwortlichen Personen des Wilhelmshavener HV stellen hiermit klar, das entgegen anderslautenden Berichten ein abschließender Verbleib des Wilhelmshavener HV in der 2. Bundesliga derzeit noch offen ist. Alle handelnden und verantwortlichen Personen des Vereins und der Geschäftsführung des wirtschaftlichen Trägers, der WHV-Sportmarketing GmbH, sind nach wie vor dabei die weitere Schritte im wirtschaftlichen sowie auch im sportlichen Bereich zu prüfen und zu planen."

Es scheint also nicht einmal ausgeschlossen, dass die Niedersachsen am Freitagabend bereits ihre Abschiedsvorstellung in der Zweiten Liga geben, sollten die Verantwortlichen nicht in Bälde die erhofften Zusagen von den Sponsoren erhalten.

Weitere Informationen
Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle 2. Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 01.10.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Osnabrücks Bryan Henning (l.) schaut dem Ball hinterher, den Aues Keeper Martin Männel fängt. © imago images / revierfoto

0:1 gegen Aue - VfL Osnabrück ist aus dem Tritt geraten

Das 0:1 gegen Erzgebirge Aue war bereits die fünfte Heimniederlage in Folge. Luc Ihorst sah zudem die Rote Karte. mehr

Weltumsegler Boris Herrmann © picture alliance/dpa/Team-Malizia.com Foto: Boris Herrmann

Vendée Globe: Boris Herrmann Spitzenreiter auf den Fersen

Der Weltumsegler aus Hamburg hat den Rückstand auf den führenden Franzosen Charlie Dalin verkürzt. mehr

Helfer räumen den Platz des Ludwigsparkstadions des 1. FC Saarbrücken von Schnee frei © imago images / Jan Huebner

Verrückt: Warum Lübeck in Frankfurt gegen Saarbrücken spielt

Das Duell findet am Main statt, weil die Saarländer ihre Rasenheizung wegen eines Gerichtsstreits nicht in Betrieb nehmen können. mehr

Die Bremer Tahith Chong (v.l.), Jean-Manuel Mbom, Theodor Gebre Selassie und Felix Agu jubeln © imago images/Sven Simon Foto: Elmar Kremser

Tugend aus der Not: Jugend forsch bei Werder Bremen

Gezwungenermaßen haben die Bremer in der Hinrunde auf junge und unbekannte Spieler gesetzt. Der Erfolg kann sich durchaus sehen lassen. mehr