Mattias Andersson im Tor des THW Kiel © IMAGO / Holsteinoffice

THW Kiel müht sich zum Heimsieg gegen TVB Stuttgart

Stand: 03.04.2021 21:59 Uhr

Der THW Kiel ist am Samstagabend durch ein 33:28 (16:15) gegen den TVB Stuttgart zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga zurückgekehrt. Am Sonntag könnte aber die SG Flensburg-Handewitt wieder vorbeiziehen.

von Christian Görtzen

Dafür müsste der Rivale allerdings die schwere Aufgabe beim SC Magdeburg meistern - und beide Punkte einheimsen. Genau damit tat sich der THW Kiel in seinem Heimspiel gegen mutige Schwaben sehr schwer. Bis in die Schlussphase hinein musste das Team von Trainer Filip Jicha um den Sieg bangen. Letztlich spielten die Norddeutschen ihre Cleverness und Routine aus und setzten sich durch. Kiel steht nun mit 35:5 Punkten in der Tabelle ganz oben.

"Zebras" im ersten Abschnitt nicht überzeugend

Gegen die im Tabellenmittelfeld platzierten Stuttgarter, bei denen Nationaltorhüter Johannes Bitter (Meniskus-Operation) fehlte, sorgte Kiels Spielmacher Miha Zarabec mit einem schönen Unterarmwurf nach 17 Minuten zwar für das 10:7. Doch grundsätzlich lief es in der Offensive nicht rund. Oder anders ausgedrückt: Die 6-0-Deckung der Gäste, in deren Reihen der erst 17 Jahre alte deutsche Jugendnationalspieler Fynn Nicolaus resolut zupackte, machte es richtig gut. So mussten die Gastgeber in der 26. Minute den Ausgleich zum 14:14 hinnehmen. Zur Pause führte der THW nur mit 16:15.

THW siegt dank starker Schlussphase

Auch nach Wiederbeginn war von Kieler Leichtigkeit nichts zu sehen - womöglich war dies auch eine Folge der Terminhatz der vergangenen Wochen. Stuttgart blieb unangenehm - und an den "Zebras" dran. In der 39. Minute hieß es 19:19.

THW Kiel - TVB Stuttgart 33:28 (16:15)

Tore Kiel: Duvnjak 6, Sagosen 6, Ekberg 5/3, Wiencek 5, Weinhold 3, Zarabec 3, Dahmke 2, Reinkind 2, Ehrig 1
Tore Stuttgart: Müller 7, V. Kristjansson 6/1, Weiß 5, Zieker 4, Peshevski 3, M. Häfner 1, Röthlisberger 1, Schulze 1
Strafminuten: 2/8

Auf die 26:23-Führung der Gastgeber (48.) antwortete der TVB mit zwei Toren hintereinander. Erst als Zarabec für das 30:27 (56.) sorgte, deutete vieles darauf hin, dass der Favorit die fest eingeplanten zwei Punkte auch würde verbuchen dürfen. Sander Sagosen machte mit dem 31:27 (59.) dann alles klar. Erfolgreichste Kieler waren Domagoj Duvnjak und Sander Sagosen mit jeweils sechs Toren.

Weitere Informationen
Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 03.04.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Kiels Fußballer Fin Porath sitzt enttäuscht auf dem Rasen. © IMAGO / Claus Bergmann

Kiel zwischen Quarantäne, Aufstiegstraum und Verletzungsgefahr

Die Schleswig-Holsteiner müssen nach dem Ende der Quarantäne neun Spiele binnen viereinhalb Wochen bestreiten. Ein Sportmediziner warnt. mehr