Kiels Spieler bejubeln den Sieg gegen Barcelona. © dpa-Bildfunk Foto: Marius Becker/dpa

THW Kiel feiert Champions-League-Triumph feucht-fröhlich

Stand: 30.12.2020 13:51 Uhr

Der THW Kiel ist wieder Europas beste Handball-Mannschaft. Der vierte Champions-League-Triumph des deutschen Rekordmeisters tut dem gesamten Handball in Deutschland in schwierigen Corona-Zeiten gut.

Hoch über den Wolken ging es an Bord des Charterfliegers auf dem nächtlichen Heimflug feucht-fröhlich zu - auf eine zünftige Siegerparty mussten die Handball-Helden des THW Kiel nach dem vierten Gewinn der Königsklasse wegen der strengen Corona-Regeln aber verzichten. Gleich nach der Landung auf dem Flughafen der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt am Mittwochmorgen gegen 2.40 Uhr, wo Europas beste Vereinsmannschaft von der Kieler Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn empfangen wurde, verstreuten sich die ebenso glücklichen wie müden Spieler des deutschen Rekordmeisters in alle Winde.

"Eigentlich war mal das Ziel, bis zum 1. Januar wach zu bleiben. Ich weiß nicht, ob ich das schaffe", sagte Erfolgsgarant Steffen Weinhold und lachte.

Sagosen nimmt Trophäe mit ins Bett

Norwegens Superstar Sander Sagosen schnappte sich die letztmals vergebene Trophäe, den Arm mit dem goldenen Ball, und nahm sie mit nach Hause ins Bett. Am Morgen postete der 25-Jährige auf Instagram ein entsprechendes Foto und schrieb dazu: "Hallo, du".

Bereits zuvor hatte Sagosen, der sieben Tore zum unerwartet klaren 33:28-Endspielsieg gegen den FC Barcelona beigetragen hatte, bekannt: "Von dieser Goldmedaille habe ich schon geträumt, als ich fünf Jahre alt war."

"Glückwünsche aus der ganzen Liga"

Der Kieler Erfolg tut dem gesamten deutschen Handball gut, der seit dem Triumph der SG Flensburg-Handewitt 2014 darauf gewartet hat. "Wir haben uns alle total gefreut. Die Glückwünsche kommen aus der ganzen Liga", sagte Geschäftsführer Frank Bohmann von der Handball-Bundesliga und fügte mit Blick auf die Corona-Krise hinzu: "Das hilft, dass endlich wieder über den Sport geschrieben wird und nicht über Hygienevorschriften."

Vierter Triumph nach 2007, 2010 und 2012

Zum vierten Mal nach 2007, 2010 und 2012 sitzt der THW nun auf Europas Handball-Thron. "Das ist unglaublich", sagte Jicha. Der 38-Jährige war schon bei den letzten beiden Triumphen unter dem heutigen Bundestrainer Alfred Gislason als Spieler dabei und lieferte nun sein Meisterstück als Coach ab. "Filip hat uns zwei Mal taktisch top vorbereitet", lobte Rückraumspieler Steffen Weinhold.

"Wir haben Geschichte geschrieben. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler und der glücklichste Trainer der Welt." Trainer Filip Jicha vom THW Kiel

Gegen den spanischen Serienmeister gingen die Kieler im letzten Spiel des Jahres noch einmal an ihre Grenzen - und teilweise darüber hinaus. "Wir haben so viel geackert. Jeder hat alles gegeben", lobte Kreisläufer Patrick Wiencek. Und Weinhold stellte fest: "Wir haben extrem viel Arbeit und Kampf reingesteckt."

THW stellt besten und treffsichersten Profi

Garniert wurde der Triumph durch zwei weitere Auszeichnungen: Rechtsaußen Niclas Ekberg, der im Endspiel mit acht Treffern bester THW-Werfer war, wurde Torschützenkönig der Champions-League-Saison 2019/2020 und Kreisläufer Hendrik Pekeler als wertvollster Spieler des wegen der Corona-Krise mit siebenmonatiger Verspätung ausgetragenen Final-Turniers geehrt. "Er ist für mich seit Jahren schon ein MVP", sagte Weinhold, "mit seiner Größe und seiner Physis, vor allem aber seiner Cleverness - und das alles hat er hinten wie vorne in beiden Spielen perfekt gezeigt."

Weitere Informationen
Kiels Hendrik Pekeler stemmt die Champions-League-Trophäe in die Luft. © Witters

THW Kiel: Die Könige von Köln feiern, fehlen aber bei der WM

Weinhold, Wiencek und vor allem Pekeler brillierten beim Champions-League-Sieg des THW. Ausgerechnet das Trio fehlt in Ägypten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 29.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Wolfsburgs Marin Pongracic mit Mund-Nasen-Schutz © picture alliance/dpa | Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Sportler, Corona und die Langzeitfolgen: "Manche haben zu knapsen"

Der Lungenfacharzt Klaus Rabe warnt vor langwierigen Problemen auch bei Sportlern. Die Gründe dafür werden gerade erst erforscht. mehr

Bakery Jatta vom HSV © imago images / Eibner

HSV: Kein Ende im Fall Jatta - Ist das noch gerechtfertigt?

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ein zweites Gutachten in Auftrag gegeben, das die Identität des Fußballprofis klären soll. Ist das noch verhältnismäßig? mehr

Tennisprofi Alexander Zverev (l.) mit Tennislegende Boris Becker © imago images/AAP

Alexander Zverev: Erst die Familie - und dann Becker?

Alexander Zverevs Trainer und Manager sind nun Vater und Bruder. DTB-Vize Dirk Hordorff hofft, dass Boris Becker Zverevs Coach wird. mehr

Trainer Daniel Thioune vom HSV © Witters Foto: Lennart Preiss

HSV: Thioune und das Treffen mit der alten Liebe Osnabrück

Heute trifft Daniel Thioune mit dem HSV auf den VfL Osnabrück. Der Verein und die Stadt sind ein großes Stück seines Lebens. mehr