Stand: 14.08.2018 11:12 Uhr

THW Kiel: Zeitz keine Ikone mehr

Christian Zeitz vom THW Kiel © imago/Bergmann Foto: Claus Bergmann
Beim THW Kiel endgültig "persona non grata": Christian Zeitz.

Gibt es eine härtere Strafe für eine Vereins-Ikone? Handball-Rekordmeister THW Kiel hat Christian Zeitz aus seiner Legendengalerie entfernt. Das Konterfei des wurfgewaltigen Rückraumspielers, der 13 Jahre das Trikot der Schleswig-Holsteiner trug, hängt nicht mehr unter dem Hallendach in der Arena an der Förde. Hintergrund ist die gerichtliche Auseinandersetzung des 37-Jährigen mit dem Club, weil er die Rechtmäßigkeit der vereinbarten Vertragslaufzeit mit Ende 30. Juni 2018 angezweifelt hatte. Im Februar war er deshalb suspendiert worden, Anfang Juli einigten sich beide Parteien auf einen Vergleich.

Fan-Umfrage ergibt gespaltenes Bild

"Die Vereins-Ikonen waren und sind auf und neben dem Platz Vorbilder. Sie trugen und tragen den THW Kiel im Herzen, und das bis heute weit über ihr Karriereende bei den Zebras hinaus. Christian Zeitz hat sich im Zusammenhang mit seinem Ausscheiden nicht mehr an diesen Werten orientiert", heißt es knapp in einer Stellungnahme des Clubs. Aufsichtsrat und Sportliche Leitung waren sich einig, die Fanszene hingegen offenbar nicht. Eine nicht repräsentative Umfrage der "Kieler Nachrichten" ergab ein gespaltenes Bild: 52 Prozent der 3.000 Teilnehmer votierten dafür, das Zeitz-Banner hängen zu lassen, 48 Prozent waren dagegen.

Nur noch sieben Vereins-Legenden

Der Verein hat nun Fakten geschaffen und das Bild abgehängt. Zur Legendengalerie zählen jetzt nur noch Marcus Ahlm, Magnus Wislander, Stefan Lövgren, Dominik Klein, Klaus-Dieter Petersen, Thierry Omeyer und Hein Dahlinger: "Sie alle eint neben den herausragenden sportlichen Leistungen vor allem eines: Die Loyalität zum und der Respekt gegenüber dem THW Kiel, seinen Fans und der herausragenden Geschichte des Rekordmeisters", teilte der THW mit. Welt- und Europameister Christian Zeitz, der mit den Kielern neunmal deutscher Meister und dreimal Champions-League-Sieger wurde, gehört nun nicht mehr zu dieser illustren Runde.

Weitere Informationen
Jubel beim THW Kiel nach dem Gewinn der Champions League © dpa

THW Kiel: Der Rekordmeister von der Förde

Volle Halle, Stars en masse, Titel im Abonnement - der THW Kiel ist das Maß aller Dinge im Handball. Selbst in schwächeren Saisons reicht es meist noch zu mindestens einer Trophäe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.08.2018 | 11:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Von links: Maximilian Eggestein, Marco Friedl, Davie Selke nach dem Tor zum 0:3. © WITTERS Foto: TayDucLam

Aufbruchstimmung ade: Werder startet mit 1:4-Pleite

Werder Bremen hat einen denkbar schlechten Saisonstart hingelegt. Gegen die starke Offensive von Hertha BSC kamen die Hanseaten unter die Räder. Ein empfindlicher Dämpfer für die Aufbruchstimmung. mehr

Hannovers Mannschaft jubelt nach dem Treffer zum 1:0. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

Hannover 96 startet mit Sieg - und verärgert die Fans

Mit einem Erfolg gegen den KSC ist Hannover 96 in die Zweitliga-Saison gestartet. Mehr Aufsehen dürfte in den kommenden Tagen aber der große Frust der eigenen Fans erregen. mehr

Rostocks Jan Löhmannsröben jubelt nach seinem Tor. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Starker Start: Rostock dreht gegen Duisburg das Spiel

Dem FC Hansa Rostock ist in der Dritten Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Norddeutschen gewannen am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. mehr

Meppens Trainer Thorsten Frings schlägt sich die Hand ins Gesicht. © imago images / osnapix Foto: osnapix / Titgemeyer

Frings-Einstand missglückt: Meppen verliert gegen 1860

Der SV Meppen ist mit einer Niederlage in die Drittliga-Saison gestartet. Die Emsländer unterlagen bei der Premiere von Trainer Torsten Frings dem TSV 1860 München. mehr