Kiels Hendrik Pekeler (M.) beim Wurfversuch in der Partie gegen Aalborg. © picture alliance / dpa Foto: Frank Molter

Sieg gegen Aalborg: THW Kiel legt in der Champions League nach

Stand: 18.11.2021 20:23 Uhr

Für den deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel geht es weiter in die richtige Richtung: Nach zwei Erfolgen in der Bundesliga gewannen die "Zebras" am Donnerstagabend in der Champions League mit 31:28 (17:14) gegen Aalborg Handbold.

von Christian Görtzen

Der Lohn der Arbeit ist eine Festigung der guten Position in der Gruppe A. Das Team von Trainer Filip Jicha liegt nach dem siebten Spieltag - also nach der Hinrunde - mit 11:3 Punkten auf dem zweiten Platz hinter Montpellier HB (11:3). Sollten die Kieler auch nach der Rückrunde dort zu finden sein, würden sie sich einige Mühen ersparen. Denn die Ersten und Zweiten der beiden Achtergruppen überspringen das Achtelfinale und ziehen direkt ins Viertelfinale ein.

Für den THW gibt es am kommenden Mittwoch ein schnelles Wiedersehen mit dem Gegner: Dann findet in Aalborg das Rückspiel statt. Schon einen Tag vor den Kielern hatte die SG Flensburg-Handewitt ihr Heimspiel gegen Dinamo Bukarest erfolgreich bestritten.

THW übersteht doppelte Unterzahl ordentlich

Auf den starken Beginn der Gäste fanden die Kieler mit einem 3:0-Lauf zum 4:4 (7.) schnell die passende Antwort. Die Norddeutschen wirkten allerdings in der Anfangsphase im Abwehrzentrum anfällig. Zu oft rissen die Dänen hier Lücken auf. THW-Torwart Niklas Landin verhinderte durch starke Paraden Schlimmeres.

Nach einer Viertelstunde sahen sich die Norddeutschen beim Stand von 8:7 vor eine Herausforderung gestellt: Nur acht Sekunden, nachdem Domagoj Duvnjak zu Recht wegen Fußspiels eine Zeitstrafe erhalten hatte, musste auch Sander Sagosen wegen Trikotziehens für zwei Minuten pausieren. Kiel überstand die die doppelte Unterzahl mit einem 0:1 sehr ordentlich.

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe A

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe A in der Handball-Champions-League. mehr

Nach der Wiederherstellung der Gleichzahl auf dem Spielfeld drehten die "Zebras" auf. In der Deckung standen sie jetzt kompakter, und vorne wurden die Chancen besser genutzt. Die Folge: Kiel zog dem Champions-League-Finalisten der Vorsaison langsam, aber sicher davon. Harald Reinkind sorgte mit dem 16:12 (28.) für die erste Vier-Tore-Führung des deutschen Rekordmeisters, der nach dem Ende der ersten Hälfte immerhin noch mit 17:14 vorne lag.

Kiel schlingert - aber Landin ist zur Stelle

Die Gastgeber strahlten auch nach dem Wiederbeginn zunächst viel Selbstsicherheit aus. Es schien zeitweilig so, als läge die sportliche Krise der Schleswig-Holsteiner schon viele Wochen zurück. Nach dem 28:22 (48.) durch Hendrik Pekeler deutete zumindest nicht viel darauf hin, dass es noch einmal eng werden könnte. Wurde es aber. In der Schlussphase schmolz der schöne Vorsprung ganz bedenklich. Aalborg mit dem Ex-Kieler Aron Palmarsson in den eigenen Reihen kam durch Kristian Bjornsen bis auf ein Tor (27:28/55.) heran.

Mehr ließen die Norddeutschen aber nicht zu - anders als im Heimspiel gegen Pick Szeged. Wieder einmal war Landin im Tor da, als er dringend gebraucht wurde. Er wehrte einige Würfe ab und trug entscheidend dazu bei, dass der Gewinn der beiden Punkte gelang. Vorne trafen noch Duvnjak, Reinkind und Niclas Ekberg. Letzterer war zusammen mit Pekeler (beide sieben Treffer) auch erfolgreichster THW-Spieler.

Weitere Informationen
Lasse Svan von der SG Flensburg-Handewitt jubelt © imago images/Holsteinoffice

Flensburg setzt Aufwärtstrend mit Sieg gegen Bukarest fort

Die SG-Handballer feierten in der Champions League gegen die Rumänen einen ungefährdeten Sieg und dürfen in ihrer Gruppe wieder hoffen. mehr

Handball-Fans und "Papp-Fans" in der Halle des THW Kiel © IMAGO / Philipp Szyza

Corona: Schleswig-Holstein zieht nach - 2G-Pflicht beim Indoor-Sport

Die Handball-Bundesligisten THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt müssen bei ihren Heimspielen von 3G auf 2G umstellen. mehr

Kiels Niclas Ekberg wirft einen Siebenmeter im Spiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf © IMAGO / Holsteinoffice

Handball: THW Kiel bezwingt Hannover-Burgdorf klar

Der Meister hatte gegen die "Recken" weniger Mühe als noch gegen den Bergischen HC und warf erstmals seit Anfang Oktober wieder mehr als 30 Tore. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 18.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel beim FC St. Pauli © Witters Foto: Valeria Witters

FC St. Pauli feiert die Herbstmeisterschaft - ohne abzuheben

Auf dem angepeilten Weg zurück in die Bundesliga haben die Kiezkicker einen Meilenstein gesetzt. Doch die Spieler mahnen zu Demut. mehr