Flensburgs Teitur Einarsson (r.) beim Wurf gegen die Rhein-Neckar Löwen © imago images/Beautiful Sports

SG Flensburg-Handewitt setzt Aufwärtstrend fort

Stand: 13.11.2021 21:32 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga den zweiten Heimsieg innerhalb einer Woche gefeiert. Gegen die Rhein-Neckar Löwen gab es am Sonnabend einen 31:26 (17:11)-Erfolg.

von Sebastian Ragoß

Die Zuschauer in der fast ausverkauften Halle in Flensburg sahen eine SG, die in der ersten Hälfte überragend spielte, dann einen klaren Vorsprung aus der Hand gab, am Ende aber doch deutlich die Oberhand behielt. Der Vizemeister hat nur noch einen Minuspunkt mehr auf dem Konto als der Tabellenzweite Füchse Berlin, der das Topspiel gegen den souveränen Spitzenreiter SC Magdeburg (22:0 Zähler) verlor.

"Ich bin einfach nur glücklich, dass wir gewonnen haben. Das war eine Woche mit zwei wichtigen Partien", sagte SG-Coach Maik Machulla: "Die haben wir top gemeistert, sehr, sehr gut gespielt und vier Punkte geholt. Das gibt uns Rückenwind für den Rest der Saison." Zunächst agierten die Flensburger wie beim 28:23 gegen die Füchse am vergangenen Mittwoch: Sie standen defensiv sehr kompakt, hatten einen starken Keeper Benjamin Buric in ihren Reihen und zeigten offensiv eine geschlossene Teamleistung.

Ebenfalls erfreulich für die Norddeutschen: Rückraumspieler Magnus Röd feierte nach überstandener Verletzung sein Saisondebüt.

Flensburg verspielt deutlichen Vorsprung

Machullas Mannschaft spielte mit hohem Tempo, kam immer wieder zu Toren nach Gegenstößen und über die Außen. Bis zum 3:3 (9.) war die Partie ausgeglichen, anschließend zogen die Gastgeber immer weiter davon.

Doch fühlten sich die Flensburger zu sicher? Die Konzentration ließ nach dem Seitenwechsel nach, die Löwen kamen heran und lagen in der 38. Minute beim Stand von 19:17 für die SG nur noch zwei Tore zurück. Und drei Minuten später glichen die Mannheimer tatsächlich aus - 20:20. "Das schenken wir zu schnell her. Das war nicht gut", kritisierte Machulla.

Letztlich doch klarer Sieg für die SG

Die Partie stand auf des Messers Schneide, drehte sich aber wieder zu Gunsten der Schleswig-Holsteiner, auch weil sich Löwen-Star Andy Schmid einige Fehlversuche leistete. In der 49. Minute markierte Hampus Wanne das 26:22, im Gegenzug parierte Keeper Kevin Möller den Wurf von Lukas Nilsson.

Der Wille der Löwen war gebrochen, Flensburg feierte letztlich doch einen klaren Sieg, bejubelte von den Fans, für die Machulla fast schon euphorische Worte fand: "Die Halle ist sensationell. Da merkt man, warum wir das alles machen, so viele Entbehrungen auf uns nehmen. Die Zuschauer bringen Energie zu den Jungs und die Jungs bringen Energie zurück. Die Fans helfen uns wahnsinnig."

Weitere Informationen
Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 13.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel beim FC St. Pauli © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Herbstmeister! FC St. Pauli schlägt Schalke 04

Guido Burgstaller sorgte beim 2:1 mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Club für Jubel am Hamburger Millerntor. mehr