Flensburgs Handballprofi Mads Mensah lässt sich vom Publikum für ein Tor feiern. © IMAGO / Lobeca

SG Flensburg-Handewitt: Mit Rückenwind gegen Bukarest

Stand: 17.11.2021 08:11 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt trifft heute in der Handball-Champions-League auf Dinamo Bukarest. Für die Norddeutschen ein möglicherweise entscheidendes Duell in Richtung Achtelfinal-Qualifikation.

von Jan Kirschner

Zusammengerechnet 11.000 Zuschauer strömten in der vergangenen Woche zu zwei Spielen der SG Flensburg-Handewitt und befeuerten das Comeback der "Hölle Nord". Wie zu besten Zeiten wurde gefeiert und gesungen. Und als Krönung aller Glückseligkeiten meldeten sich die Nordlichter mit zwei Erfolgen in der Spitzengruppe der Bundesliga zurück. Mit diesem Rückenwind soll es heute um 20.45 Uhr gegen Bukarest in der Champions League weitergehen.

Weitere Informationen
Handball-Fans und "Papp-Fans" in der Halle des THW Kiel © IMAGO / Philipp Szyza

Corona: Schleswig-Holstein zieht nach - 2G-Pflicht beim Indoor-Sport

Die Handball-Bundesligisten THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt müssen bei ihren Heimspielen von 3G auf 2G umstellen. mehr

SG-Keeper Möller warnt vor seinem Ex-Coach

Es ist ein richtungsweisendes Heimspiel. Die SG ist aktuell mit 3:9 Punkten Schlusslicht der Vorrundengruppe B. Der rumänische Meister, der erstmals nach Flensburg kommt, liegt nur einen Zähler besser auf Platz sechs, der den Einzug ins Achtelfinale bedeuten würde. "Wir stecken in einer richtig engen Gruppe, das zeigen die Ergebnisse", stellte Kevin Möller fest. "Sonst gab es in einer Gruppe immer zwei Mannschaften, die etwas abfielen - dieses Mal ist es nicht so."

Flensburgs Torwart kennt den Dinamo-Coach Xavier Pascual bestens, denn unter ihm trainierte er bis Sommer beim FC Barcelona. "Er ist ein Perfektionist und wird sich gegen uns etwas Besonders ausdenken", glaubt Möller. Im Dinamo-Kader steht auch Rückraumspieler Christian Dissinger, der von 2015 bis 2018 für den THW Kiel auflief. "Unser Ziel ist es, die Gruppenphase zu überstehen", sagt der ehemalige deutsche Nationalspieler. "Wir wissen, dass es sehr hart wird, aber wenn wir unser höchstes Niveau erreichen, können wir jedes Team schlagen."

Mensah: "Stimmung ist wieder gut"

Die SG strotzt allerdings wieder vor Selbstvertrauen. "Jeder von uns glaubt an das, was wir machen", so Rückraum-Ass Mads Mensah. "Die Stimmung ist gut, denn das Schlimmste scheint hinter uns zu liegen." Damit meinte der 30-jährige Däne das Verletzungspech der vergangenen Monate.

Am Sonnabend meldete sich Linkshänder Magnus Röd zurück - wenn auch nur für die Abwehr. Dank der Nachverpflichtungen von Teitur Einarsson, Julius Meyer-Siebert und Michael Müller hat der Kader nun wieder die volle Breite von 16 Spielern erreicht. Mit Franz Semper (Kreuzband-Teilabriss), Göran Sögard (Leisten-Beschwerden) und Lasse Möller (Knorpelschaden) gibt es aber weiterhin drei prominente Ausfälle.

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B in der Handball-Champions-League. mehr

Flensburgs Teitur Einarsson (r.) beim Wurf gegen die Rhein-Neckar Löwen © imago images/Beautiful Sports

SG Flensburg-Handewitt setzt Aufwärtstrend fort

Den Norddeutschen gelang in der Handball-Bundesliga der zweite klare Heimsieg in Folge. Magnus Röd feierte sein Comeback. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 17.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Lilles Jose Fonte (r.) kommt gegen Wolfsburgs Gian-Luca Waldschmidt zum Kopfball © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Champions League live: VfL Wolfsburg liegt gegen Lille zurück

Achtelfinal-Einzug oder das Aus? Die Partie der Niedersachsen gegen Lille jetzt im Livecenter mit Audio-Vollreportage. mehr