Handball-Weltmeister Niklas Landin vom THW Kiel © IMAGO / Bildbyran

Niklas Landin: Der bescheidene Handball-Gigant vom THW Kiel

Stand: 01.02.2021 14:45 Uhr

Niklas Landin ist im Konzert der Handball-Giganten ganz oben angekommen. Nach dem Champions-League-Triumph zu Beginn des Jahres mit dem THW Kiel führte der Torwart Dänemark zum WM-Titel - das zweite Mal nach 2019.

"Wir haben nun seit 2010 etliche Finals erreicht und angefangen, sie zu gewinnen - wir sind historisch", schwärmte Landin nach dem 26:24-Sieg im WM-Endspiel gegen Schweden. Er hätte auch sagen können: "Ich bin historisch." Das wäre dem bescheidenen und bodenständigen Dänen zwar nie über die Lippen gekommen, doch es ist deswegen nicht weniger wahr.

Landins beeindruckender Briefkopf

Zweimal EHF-Pokalsieger und DHB-Pokalsieger, deutscher Meister 2020, Champions-League-Triumph 2020, Europameister 2012, Olympiasieger 2016 und nun sogar schon die zweite WM-Goldmedaille: Der 32 Jahre alte THW-Schlussmann hat seit dem Kieler Sieg in der "Königsklasse" kurz vor dem Jahreswechsel einen Briefkopf, wie ihn nur vier weitere Handballer vorweisen können: Landins dänischer Nationalmannschaftskollege Lasse Svan sowie die französischen Superstars Nikola Karabatic, Daniel Narcisse und Thierry Omeyer - allesamt einst ebenfalls Titelhamster im THW-Trikot.

"Er ist der beste Torhüter der Welt"

So "nebenbei" ist Landin noch amtierender Welthandballer. Viel Aufhebens macht der 2,01 Meter große Keeper mit den Wahnsinns-Reflexen darum nicht. "Wir haben einige Kräfte gefunden, von denen wir nicht glaubten, dass wir sie hatten. Es war eine fantastische Leistung des gesamten Teams", sagte Landin nach dem WM-Triumph. Alle anderen wussten allerdings, bei wem sie sich bedanken mussten für die Titelverteidigung. "Er ist der beste Torhüter der Welt", lobte Dänemarks Topstar Mikkel Hansen seinen Torwart. Coach Nikolaj Jacobsen sprach begeistert von seinem "unglaublichen" Keeper, dessen Fähigkeiten Deutschlands Schlussmann Andreas Wolff mal als das Vorbild für das "perfekte Torwartspiel" bezeichnet hat.

Paraden, die den Unterschied machen

Bereits im epischen Viertelfinal-Krimi gegen Gastgeber Ägypten hatte Landin groß aufgetrumpft und im Siebenmeterwerfen Dänemarks Ausscheiden verhindert. Auch im Finale machte der THW-Profi mit seinen Paraden den Unterschied, ebenso wie im Champions-League-Endspiel der Kieler gegen den FC Barcelona vor rund vier Wochen.

"Niklas ist einer der größten Handballspieler, die Dänemark jemals gehabt hat", hatte Teamkollege Svan bereits vor dem WM-Finale festgestellt. Dass dem überragenden Landin im Allstar-Team der WM im Tor der Schwede Andreas Palicka von den Rhein-Neckar Löwen vorgezogen wurde, überraschte. Der hoch dekorierte Handball-Held aus dem hohen Norden dürfte es verkraften.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 31.01.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

HSV reist ins Trainingslager in Bad Häring: Torwarttrainer Kai Rabe (l.) und Trainer Daniel Thioune © Witters Foto: Tim Groothuis

Corona: Nordclubs für Quarantäne-Trainingslager im Fußball

So ließe sich die Saison zu Ende spielen, glauben Verantwortliche des VfL Wolfsburg, des HSV und vom FC St. Pauli. mehr