Lasse Möller (r.) von der SG Flensbugr-Handewitt © picture alliance/dpa | Federico Gambarini

Hiobsbotschaft für Flensburg: Möller fällt wieder lange aus

Stand: 15.03.2021 12:32 Uhr

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt muss wegen eines Knorpelschadens mehrere Monate auf seinen Rückraumspieler Lasse Möller verzichten. Ende vergangenen Jahres hatte der Däne bereits lange pausieren müssen.

Nachdem Möller in der vergangenen Woche nach Aalborg zur dänischen Nationalmannschaft gereist war, klagte der 24-Jährige dort zunehmend über Beschwerden im Knie. Ein Einsatz in den EM-Qualifikationsspielen war nicht möglich, sodass er vorzeitig nach Flensburg zurückkehrte. Dort gab es für ihn, Trainer Maik Machulla und das ganze Team nun eine schlechte Nachricht. Die Mannschaftsärzte der SG Flensburg-Handewitt diagnostizierten einen Knorpelschaden im linken Knie, der zeitnah operativ behoben werden muss.

Möller fiel schon im Herbst lange aus

Somit muss der Meisterschaftsanwärter ein weiteres Mal für einen längeren Zeitraum auf Möller verzichten. Erst Anfang Oktober hatte er an einer Verletzung des Diskus der linken Hand laboriert und war drei Monate ausgefallen.

Weitere Informationen
Torjubel bei Flensburgs Hampus Wanne © imago images / Beautiful Sports

SG Flensburg-Handewitt zittert sich zum Sieg bei GWD Minden

Der schleswig-holsteinische Handball-Bundesligist hat sich am Sonntag knapp mit 29:28 beim Abstiegskandidaten durchgesetzt. mehr

Machulla: "Tut mir für Lasse unglaublich leid"

"Mir tut das für Lasse unglaublich leid", sagt Machulla. "Er hat sich nach der ersten Verletzung seiner Hand stark ins Team zurückgekämpft und war wieder auf vollem Leistungsniveau. Dass wir nun erneut mit einer längeren Ausfallzeit rechnen müssen, ist absolut bitter. Wir werden diesen Verlust als Mannschaft kompensieren und wünschen Lasse natürlich schnelle und gute Genesung."

Schmäschke: "Herausforderung für das Team"

SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke sagte: "Wieder einmal in dieser Saison ist unser gesamtes Team gefragt, diesen Rückschlag gemeinsam aufzufangen. Das ist eine absolute Herausforderung, die unsere Mannschaft meistern wird."

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 15.03.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Josip Brekalo und Paulo Otavio (Wolfsburg) jubeln über den Treffer zum 1:0. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Dreierpack von Brekalo! Wolfsburg schlägt Union Berlin 3:0

Der Kroate war mit drei Toren der gefeierte Mann bei den "Wölfen", die ihrem Ziel Champions League nähergekommen sind. mehr