Carlos Ortega, Trainer der TSV Hannover-Burgdorf. © imago images/Christian Schroedter Foto: Christian Schroedter

Hannover-Burgdorf sammelt die ersten beiden Punkte ein

Stand: 01.10.2020 20:41 Uhr

Der TSV Hannover-Burgdorf ist in der Handball-Bundesliga ein Saison-Auftakt nach Maß gelungen. Die Niedersachsen holten durch ein 26:25 (16:11) gegen GWD Minden die ersten beiden Punkte.

von Christian Görtzen, NDR.de

Es war ein mühsam erarbeiteter Erfolg für den Tabellenvierten der vergangenen Saison. In einer spannenden Schlussphase erwies sich die TSV Hannover-Burgdorf am Donnerstagabend vor 1.209 Zuschauern als nervenstark. Der beste Werfer der "Recken", Ivan Martinovic (sieben Tore), machte eine Minute vor dem Ende der Partie mit einem abgefangenen Pass der Gäste alles klar.

Neu formierte "Recken" starten gut

Dank des beigelegten Streits mit Eigentümer Günter Papenburg, in dem es um Nebenkosten für die Arena ging, konnten die Norddeutschen in ihren gewohnten Umgebung das erste Heimspiel um Bundesliga-Punkte austragen. Erhebliche Veränderungen gab es dagegen im TSV-Team: In Rechtsaußen Timo Kastening (MT Melsungen), Spielmacher Morten Olsen (GOG Handbold) und Defensivspezialist Mait Patrail (Rhein-Neckar Löwen) haben gleich drei Führungsspieler den Verein verlassen. Die neu formierte Mannschaft von Trainer Carlos Ortega startete aber gut in die Partie, führte schnell mit 3:0 (5.). Zwar kam Minden zeitweilig wieder heran, doch gegen Ende der ersten Halbzeit setzten sich die Niedersachsen Tor um Tor ab, sodass es zur Pause 16:11 für sie hieß.

Weitere Informationen
Die Spieler Hannes Feise, Vincent Büchner, Alfrd Jönsson und Malte Donker vom TSV Hanover-Burgdorf klatschen sich nach einem Testspiel gegen HSV Hamburg ab. © imago images Foto: Joachim Sielski

Streit beigelegt: Heim-Auftakt der "Recken" gesichert

Aufatmen bei den "Recken": Die TSV Hannover-Burgdorf und Halleneigentümer Günter Papenburg haben ihren Streit beigelegt. mehr

Johan Hansen stark von der Siebenmeter-Linie

Die Mindener, bei denen der Ex-Kieler Christian Zeitz (Ausbildung zum B-Lizenz-Trainer) fehlte, starteten mit Schwung und Carsten Lichtlein zwischen den Pfosten in den zweiten Abschnitt. Und das zahlte sich aus: Der 20 Jahre alte Juri Knorr verkürzte auf 17:19 (42.) - GWD war wieder dran. Wichtig aus Sicht der Gastgeber war, dass Kastening-Nachfolger Johan Hansen an der Siebenmeter-Linie seine Klasse zeigte und von dort vier Mal innerhalb kurzer Zeit traf. Der Däne sorgte auch für das 24:21 (54.). Mit Glück und Geschick brachten die "Recken" den Vorsprung über die Zeit.

TSV Hannover-Burgdorf - TSV GWD Minden 26:25 (16:11)

Tore Hannover-Burgdorf: Martinovic 7, J. Hansen 6/4, Böhm 5, Jönsson 3, Brozovic 2, Büchner 2, Pevnov 1
Tore Minden: Rambo 9, Knorr 8/2, Korte 2, Pehlivan 2, Padschywalau 1, Staar 1, Strakeljahn 1, Thiele 1
Zuschauer: 1.209
Strafminuten: 2/8

Weitere Informationen
Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 01.10.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Das menschenleere Weserstadion in Bremen © imago images / Eibner

Geisterspiele im Profisport - Stillstand bei den Amateuren

Die Regelung, die ab Montag in Kraft tritt, gilt auch für die Fußball-Bundesliga. Der Amateursport pausiert wegen der steigenden Infektionszahlen. mehr

Etienne Amenyido vom VfL Osnabrück (M.) © imago images/Nordphoto Foto: Paetzel

Livecenter: Osnabrück liegt gegen Darmstadt zurück

Der VfL Osnabrück spielt im Zweitliga-Nachholspiel gegen Darmstadt 98. Die Partie um 18.30 Uhr hier im Live-Ticker. mehr

Sonny Kittel (l.) vom Hamburger SV im Duell mit Sebastian Ohlsson vom FC St. Pauli (Bild aus der Zweitliga-Saison 2019/2020) © Witters Foto: TayDucLam

HSV gegen St. Pauli: Neue Derbyhelden gesucht

Der HSV geht am Freitag als Favorit in das Hamburger Stadtderby gegen St. Pauli. Zuletzt aber siegte der Kiezclub zweimal. mehr

Pferde und Jockeys auf der Zielgeraden der Galopprennbahn in Hamburg-Horn. © imago images

Nach Führungs-Eklat: Hamburger Galoppsport in der Krise

Beim Hamburger Renn-Club sind die treibenden Kräfte hinter der Doppelrennbahn für Traber und Galopper nicht mehr im Präsidium. mehr