Kiels Sander Sagosen setzt gegen Minden zu einem Sprungwurf an. © picture alliance / dpa Foto: Frank Molter

Handball: THW Kiel nach Toreflut gegen Minden Tabellenführer

Stand: 01.11.2020 17:44 Uhr

41:26 (23:16) - mit einer wahren Trefferflut gegen GWD Minden hat sich der THW Kiel am Sonntag an die Spitze der Handball-Bundesliga geworfen. Nordhorn-Lingen verlor in Melsungen.

von Johannes Freytag

Die "Zebras", die erstmals in ihrer Vereinsgeschichte ein Heimspiel vor leeren Rängen austrugen, sorgten schnell für klare Verhältnisse. Bereits nach acht Minuten schlug die erste Drei-Tore-Führung zu Buche (6:3). Und nach einer Viertelstunde lag der Gastgeber bereits mit vier Treffern vorne (10:6), wenig später sogar mit sieben (15:8/19.). Dem Kieler Angriffswirbel hatten die Mindener kaum etwas entgegenzusetzen. Der chancenlose GWD-Keeper Carsten Lichtlein war fast zu bedauern, weil die Abwehrreihe vor ihm immer wieder zu einfache Würfe zuließ. Nach 25 Minuten erzielte Patrick Wienczek bereits den 20. Kieler Treffer (20:12), bis zur Pause kamen noch drei weitere dazu (23:16).

Kiels Offensive gnadenlos, Keeper Landin erneut stark

Der zweite Durchgang wurde aus Kieler Sicht noch dominanter. Nun stand Niklas Landin im THW-Tor und glänzte allein in den ersten sieben Minuten mit vier Paraden sowie einem gehaltenen Siebenmeter. Vorne trafen die "Zebras" nach Belieben, Domagoj Duvnjaks drittes Tor bedeutete das 27:17 (36.), Pekeler erhöhte wenig später mit einem Doppelschlag auf 29:17 (38.).

Mindens Trainer Frank Carstens sprach in seiner Auszeit von einem "Offenbarungs-Eid". Doch das Debakel aus GWD-Sicht nahm seinen Lauf: Kiel warf weiter Tor um Tor und Landin war in seinem Gehäuse weiter nahezu unbezwingbar (34:18/45.). Pavel Horak machte die 40 voll (40:25/55.). Der THW-Kantersieg wurde am Ende zusätzlich belohnt - dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz ist Kiel nun Tabellenführer vor den punktgleichen RN Löwen und der SG Flensburg-Handewitt.

HSG Nordhorn-Lingen verliert in Melsungen

Die HSG Nordhorn-Lingen verlor indes 28:33 (13:15) bei der MT Melsungen. Eine Halbzeit lang hielten die Niedersachsen gut mit und konnten einen zwischenzeitlichen Vier-Tor-Rückstand bis zur Pause auf zwei verkürzen. Doch im zweiten Durchgang setzte sich Melsungen schnell wieder ab (23:18/40.). Auch die elf Treffer von Robert Weber verhinderten am Ende die fünfte Niederlage im sechsten Saisonspiel nicht.

 

Weitere Informationen
Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 01.11.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

St Paulis Torschütze Omar Marmoush, Daniel-Kofi Kyereh und Guido Burgstaller (v.r.) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: TayDucLam

St. Pauli besiegt Regensburg und klettert in der Tabelle

Der FC St. Pauli hat nach dem 2:0-Sieg am Sonntag gegen Jahn Regensburg die Abstiegsränge der Zweiten Liga verlassen. mehr

Kiels Joshua Mees bejubelt einen Treffer. © imago images / Beautiful Sports

2:0 in Darmstadt: Kiel beendet Sieglos-Serie

Nach zuvor drei Zweitliga-Partien in Folge ohne Dreier feierte die KSV am Sonntag einen verdienten Erfolg. mehr

Hannovers Torschütze Marvin Ducksch (r.) und Genki Haraguchi bejubeln einen Treffer. © imago images / HMB-Media

Hannover 96 bleibt nach Sieg in Nürnberg an Spitzengruppe dran

Die Niedersachsen haben nach dem 5:2-Erfolg noch sieben Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. mehr

Trainer Daniel Thioune vom Hamburger SV © Witters Foto: Tim Groothuis

HSV: Reifeprüfung bestanden

Der Zweitliga-Primus stellt beim 4:2-Sieg in Braunschweig Nehmerqualitäten unter Beweis, die er in dieser Form lange nicht gezeigt hatte. mehr