Hannovers Trainer Christian Prokop © IMAGO / Noah Wedel

Handball: "Recken" verlieren auch in Balingen

Stand: 09.10.2021 20:12 Uhr

Die TSV Hannover-Burgdorf kommt in der Handball-Bundesliga nicht in die Erfolgsspur. Am Sonnabend unterlagen die "Recken" beim bisherigen Tabellenvorletzten HBW Balingen mit 26:28 (13:16).

von Johannes Freytag

Damit rutschten die Niedersachsen in der Tabelle ihrerseits auf den vorletzten Platz ab. Auf Coach Christian Prokop, erst seit Saisonbeginn bei der TSV im Amt, dürften unruhige Tage zukommen: Mit ihm haben die "Recken" in fünf Spielen schon vier Niederlagen kassiert, darunter das desaströse 16:38 in Wetzlar.

Weitere Informationen
Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Hannover mit zu vielen Fehlern

Dabei erwischte H-Burgdorf einen Blitzstart in die Partie und lag nach gerade einmal zwei Minuten schon mit 3:0 in Front. Zwar waren die Gäste auch danach das bessere Team, ließen jedoch zu viele gut herausgespielte Torchancen liegen. Die Folge: Balingen, trainiert vom einstigen Hannover-Coach Jens Bürkle, glich wieder aus (9./5:5) und führte nach knapp 20 Minuten mit zwei Toren (10:8). Auch eine Auszeit, in der TSV-Trainer Prokop an die Geduld seiner Mannschaft appellierte, brachte nichts. Fehlwurf reihte sich an Fehlwurf, und Balingen zog auf drei Treffer davon (25./13:10).

"Recken" scheitern an Balingens Keeper Jensen

Weil Simon Sejr Jensen im Tor der Gastgeber zudem immer mehr zum Faktor wurde, entwickelte sich das Spiel weiter zu Ungunsten der "Recken", die sich plötzlich einem Fünf-Tore-Rückstand gegenübersahen (33./13:18). Prokop nahm früh eine Auszeit: "Ruhe bewahren heißt nicht, in der Konzentration nachzulassen", schimpfte der Coach und forderte: "Nicht für die Galerie spielen, macht das Tor!" Die Worte zeigten zunächst Wirkung - mit einem 4:0-Lauf kamen die Niedersachsen bis auf einen Treffer heran (37./17:18).

Doch Balingen fing sich wieder und hielt Hannover weiter auf Distanz. Das lag aber auch an dem fehlerbehafteten Offensivspiel der "Recken": Johan Hansen vergab einen Siebenmeter, Ilija Brozovic verlor den Ball im Gewühl, Fabian Böhm warf neben das Tor (56./24:26). Als Filip Kuzmanovski eine Minute vor dem Ende frei vor Jensen auftauchte, aber am Balinger Keeper scheiterte, war die Niederlage besiegelt.

Weitere Informationen
Kiels Hendrik Pekeler (l.) und Patrick Wiencek (r.) versuchen, Berlins Jacob Holm zu stoppen. © IMAGO / Contrast

THW Kiel bei den Füchsen Berlin: Mehr Spitzenspiel geht kaum

Heute gastieren die "Zebras" bei den Füchsen Berlin. Beide Teams sind in der Handball-Bundesliga noch ohne Punktverlust. mehr

Maik Machulla, Trainer der SG Flensburg-Handewitt, steht mit ernster Miene und verschränkten Armen am Spielfeldrand. © IMAGO / Joachim Sielski

SG Flensburg-Handewitt in der Krise: "Drückt schon aufs Gemüt"

Trainer Maik Machulla hadert mit dem Verletzungspech seiner Mannschaft. Die Titelträume der Schleswig-Holsteiner scheinen früh geplatzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 09.10.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Die Collage zeigt jubelnde Spieler von Werder Bremen und dem FC St. Pauli © imago

Datenanalyse: Wer ist besser, Werder Bremen oder St. Pauli?

Tor, Abwehr, Mittelfeld und Sturm: Welche Akteure prägen das Spiel von Werder Bremen und des FC St. Pauli und wie geht der direkte Vergleich aus? mehr