Stand: 07.02.2019 20:46 Uhr

Handball: Flensburg und Kiel starten mit Siegen

Mit Flensburg weiter makellos: Weltmeister Lasse Svan.

Keine zwei Wochen nach der Weltmeisterschaft hat das Titelrennen in der Handball-Bundesliga wieder an Fahrt aufgenommen. Am 20. Spieltag (von 34), dem ersten des neuen Jahres, gaben sich die norddeutschen Spitzenteams keine Blöße. Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt setzte sich am Donnerstagabend bei der HSG Wetzlar mit 30:23 durch, Verfolger THW Kiel gewann zeitgleich bei Frisch Auf Göppingen mit 29:25. Außerdem feierte die TSV Hannover-Burgdorf einen 33:22-Heimerfolg gegen Stuttgart.

Flensburgs Buric zieht Wetzlar den Zahn

Wetzlar - Flensburg 23:30 (12:13)

Tore für Wetzlar: Cavor 8, Forsel Schefvert 4, Holst 4/3, Björnsen 3, Lindskog 2, Frend Öfors 1, Torbrügge 1
Tore für Flensburg: Lauge 7, Röd 6, Zachariassen 5, Jöndal 3/1, Jeppsson 2, Johannessen 2, Svan 2, Wanne 2/2, Golla 1
Zuschauer: 4.204

Die Flensburger, gespickt mit dänischen Weltmeistern und norwegischen Vizeweltmeistern, waren in Wetzlar zunächst mächtig gefordert. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Die SG schaffte es nicht, einen klaren Vorsprung herauszuwerfen - zur Pause lag der Meister nur knapp mit 13:12 in Führung. Flensburg kam mit viel Schwung aus der Kabine, auch dank des jetzt überragenden Torhüters Benjamin Buric zog die SG erstmals davon (20:15). Mit dem am Ende klaren 30:23-Erfolg bleibt der Spitzenreiter in dieser Saison ohne Minuspunkt (40:0). "Wir haben uns reingekämpft und deutlich gewonnen. Damit können wir natürlich zufrieden sein", bilanzierte Trainer Maik Machulla am NDR Mikrofon.

THW schwächelt nur kurz

Göppingen - Kiel 25:29 (12:17)

Tore Göppingen: Kozina 8/1, Sliskovic 5, Schiller 3/2, Peric 2, Rentschler 2, Schöngarth 2, Bagersted 1, Kneule 1, Sörensen 1
Tore Kiel: L. Nilsson 9, Ekberg 6/4, Reinkind 5, Pekeler 3, Bilyk 2, M. Landin 2, Duvnjak 1, Wiencek 1
Zuschauer: 5.100

Dem THW Kiel gelang ebenfalls ein ungefährdeter Auswärtssieg. In Göppingen lagen die "Zebras" schnell mit 5:1 vorne und hatten auch danach erst mal alles im Griff - 17:12 nach dem ersten Durchgang. In der zweiten Hälfte brachen die Kieler aber völlig überraschend ein und ließen den Gastgeber auf einen Treffer herankommen. Doch Trainer Alfred Gislason fand in dieser Phase in der Auszeit die richtigen Worte. Ein überzeugender Schlusspurt sicherte den 29:25-Sieg und die wertvollen zwei Punkte. In der Tabelle hat der Zweite weiterhin vier Zähler Rückstand auf Flensburg (36:4). "Wir wussten nicht genau, wo wir stehen. Das war ein sehr wichtiges Spiel", sagte Rechtsaußen Niclas Ekberg.

"Recken" beenden Negativserie

Hannover-Burgdorf - Stuttgart 33:22 (19:12)

Tore Hannover: Kastening 9/3, K. Häfner 6, Olsen 5, Brozovic 3, Böhm 3, Johannsen 2, Büchner 1, Cehte 1, Feise 1, Pevnov 1, Ziemer 1
Tore Stuttgart: D. Schmidt 7, Weiß 4, Kraus 3, M. Schweikardt 3/2, Baumgarten 2, Oehler 1, Pfattheicher 1, Späth 1
Zuschauer: 4.862

Der Liga-13. Hannover-Burgdorf feierte einen sicheren Erfolg vor eigenem Publikum. Die Mannschaft um die WM-Vierten Fabian Böhm und Kai Häfner besiegte den Tabellennachbarn TVB Stuttgart. Entscheidend war bereits der erste Durchgang, der mit 19:12 an die Niedersachsen ging. Danach bauten die "Recken" ihren Vorsprung bis zum finalen 33:22 weiter aus. Die TSV beendete damit die Negativserie von zuletzt sieben Niederlagen nacheinander.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 07.02.2019 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

02:24
NDR Info
01:36
Hamburg Journal