Torsten Jansen (l.) und Assistent Blazenko Lackovic sitzen auf der Bank. © picture alliance / Marco Wolf | Marco Wolf

HSV-Handballer verlängern mit Jansen und Lackovic

Stand: 17.08.2021 11:26 Uhr

Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat die Verträge mit Chefcoach Torsten Jansen und Trainer-Assistent Blazenko Lackovic um zwei Jahre verlängert.

Jansen unterschrieb vorzeitig bis zum 30. Juni 2024. Der Vertrag von Lackovic läuft bis zum 30. Juni 2023. Das teilte der Aufsteiger am Dienstag mit.

"Wir möchten Toto mit dieser frühzeitigen Vertragsverlängerung ein klares Vertrauensbekenntnis aussprechen. Er hat uns aus der Dritten Liga bis in die Bundesliga geführt, die Mannschaft beeindruckend schnell entwickelt und soll uns nun gemeinsam mit Blazenko langfristig zu einem gestandenen Bundesligisten machen", sagte Geschäftsführer Sebastian Frecke.

Jansen: "Schwierige Aufgabe vor der Brust"

Der 44 Jahre alte Jansen ist seit März 2017 Trainer der Hanseaten. "Wir haben eine tolle Mannschaft, aber auch eine wahnsinnig schwierige Aufgabe vor der Brust, den Klassenerhalt in der Ersten Liga zu schaffen. Aber wir bereiten uns Tag für Tag darauf vor, dass wir unsere Ziele erreichen", so der Weltmeister von 2007. Die Hamburger starten am 8. September mit einem Heimspiel gegen FA Göppingen in die neue Saison.

Weitere Informationen
Martin Schwalb © Witters Foto: Tay Duc Lam

Schwalb zurück in Hamburg: "Will den HSV weiterentwickeln"

Der ehemalige Erfolgstrainer ist nun Vizepräsident beim Aufsteiger in die Handball-Bundesliga. Am Dienstag formulierte er seine Ziele. mehr

Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 17.08.2021 | 12:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

HSV-Angreifer Bakery Jatta (M.) im Zweikampf mit Milos Veljkovic von Werder Bremen (r.) © imago/Kirchner-Media

Werder Bremen - HSV: Zeit für neue Nordderby-Geschichten

Bremen und Hamburg treffen erstmals in der Zweiten Liga aufeinander. Und auch für die meisten Spieler ist es eine Derby-Premiere. mehr