HSV-Handballer: Große Vorfreude auf die Bundesliga

Stand: 23.06.2021 21:39 Uhr

Was den Zweitliga-Fußballern vom HSV verwehrt blieb, glückte den Handballern: Der HSV Hamburg ist in die Bundesliga aufgestiegen! Vor dem letzten Zweitligaspiel ist das Glück vollkommen.

"Es ist unglaublich, dass wir das so schnell geschafft haben - mit einer Mannschaft, die vor der Saison nicht annähernd zu den Favoriten gehörte", sagte Kapitän und Kreisläufer Niklas Weller direkt nach dem feststehenden Aufstieg am Dienstagabend.

Der 28-Jährige, der parallel zum Leistungssport an seiner Doktorarbeit in den Rechtswissenschaften schreibt, kann es kaum erwarten, in der Bundesliga zu spielen: "Ich freue mich auf hochklassige Spiele gegen absolute Top-Mannschaften, wo wir zeigen müssen, was wir können. Und ich hoffe, dass es dann wieder volle Hallen mit diesen unglaublichen Kulissen in der Ersten Liga geben wird."

Der Meister von 2011 ist zurück in der Handball-Elite

1.980 Tage nach dem Lizenzentzug am 20. Januar 2016 ist der Handball Sport Verein Hamburg wieder erstklassig. Trainer Torsten Jansen war sichtlich gerührt, rang ein wenig nach Worten: "Ich bin stolz auf das, was die Jungs geleistet haben. Es war eine überragende Saison - wenn mir das einer vorher gesagt hätte, ich hätte es nicht geglaubt."

Jansen, Weltmeister von 2007, steht wie kein anderer für Geschichte des HSV Hamburg. Der 44-Jährige erlebte als Spieler die großen Zeiten, wurde mit dem Club 2011 deutscher Meister und zwei Jahre später Champions-League-Sieger. Als der gelernte Bankkaufmann nach Insolvenz und Lizenzentzug 2016 zurückkehrte, spielte der HSV nur noch in der Dritten Liga.

VIDEO: Sportclub Story: Aufstieg und Fall des HSV Handball (30 Min)

Zunächst war Jansen Co-Trainer, dann noch einmal kurz als Spieler im Einsatz, ehe er im März 2017 die sportlichen Geschicke übernahm und mit der Mannschaft zweimal aufstieg: 2018 in die Zweite Bundesliga und nun ins Oberhaus, noch vor großen Namen wie N-Lübbecke, Gummersbach oder Großwallstadt. Ein grandioser Erfolg, dafür wurde Jansen zum "Trainer der Saison" in der Zweiten Liga gewählt.

Das Abenteuer Bundesliga startet im September

Als Neuzugänge stehen bislang Nationalkeeper und Rückkehrer Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Kreisläufer Manuel Späth (FC Porto) und Rückraum-Linkshänder Nicolai Theilinger (FA Göppingen) fest. Noch aber muss der Aufsteiger in der Zweiten Liga ran. Am Sonnabend (18 Uhr) tritt der HSV Hamburg bei der SG BBM Bietigheim zum letzten Saisonspiel an.

Die Bundesliga-Saison startet am 8./9. September. "Bis dahin habe ich den Aufstieg auch realisiert", sagte HSVH-Geschäftsführer Sebastian Frecke. "Aber jetzt genieße ich den Augenblick."

VIDEO: "Wir sind unfassbar stolz!" - Reaktionen zum HSV-Aufstieg (2 Min)

Weitere Informationen
Jubel bei den Handballern des HSV Hamburg © Witters Foto: Leonie Horky

HSV-Handballer machen Aufstieg in die Bundesliga perfekt

Hamburg erlebt in der kommenden Saison wieder erstklassigen Handball. Nach einem Arbeitssieg gegen Hamm-Westfalen steht der Aufstieg vorzeitig fest. mehr

Andreas Rudolph © Imago Images

Ex-HSV-Mäzen Rudolph und die "geilsten Jahre meines Lebens"

Der einstige Mäzen und Präsident der HSV-Handballer spricht im NDR Interview exklusiv über Fehler von gestern und Chancen von heute. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 23.06.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Dresdens Brandon Borello (l.) im Zweikampf mit Hamburgs Ludovit Reis. © Witters

HSV verpasst Heimsieg gegen Dynamo Dresden

Der Hamburger SV musste sich nach starker erster Hälfte gegen Aufsteiger Dresden mit einem 1:1 begnügen. mehr