Handballer des HSV Hamburg mit sorgenvollem Blick © Witters

HSV Hamburg: Partie gegen Melsungen wird neu angesetzt

Stand: 02.11.2021 15:46 Uhr

Die wegen eines medizinischen Notfalls am Sonntag abgebrochene Partie in der Handball-Bundesliga zwischen dem HSV Hamburg und der MT Melsungen wird neu angesetzt. Das teilte der Ligaverband HBL am Dienstag mit.

Ein Termin für die Neuaustragung steht noch nicht fest, soll aber schnellstmöglich bekannt gegeben werden. Die Melsunger sind zwar anders als der HSVH noch im DHB-Pokal dabei, allerdings haben sie in dieser Saison keine internationalen Verpflichtungen.

Abbruch beim Stand von 11:8 für Melsungen

Das Spiel war beim Stand von 11:8 für Melsungen in der 24. Minute abgebrochen worden, da ein Angehöriger eines Hamburger Spielers medizinische Probleme hatte: "Wir alle sind sehr froh darüber, dass es dem Zuschauer inzwischen besser geht. Nach eingehender Prüfung sind wir heute einhellig zu der Entscheidung gelangt, das Spiel neu anzusetzen", sagte HBL-Spielleiter Andreas Wäschenbach. Bei einem Spielstand von 11:8 in der ersten Halbzeit wäre für beide Teams noch alles möglich gewesen. Deswegen sei die Neuansetzung eine faire und letztlich logische Entscheidung.

Weitere Informationen
Spieler des HSV Hamburg und der MT Melsungen nach dem Zusammenbruch eines Zuschauers auf der Tribüne. © imago/Dreisicht Foto: Frank Schoof

Zuschauer auf Tribüne kollabiert - Heimspiel des HSVH abgebrochen

Wegen eines medizinischen Notfalls kam es in der Partie der Handball-Bundesliga gegen die MT Melsungen in der 23. Minute zum Abbruch. mehr

Zuschauer aus Krankenhaus entlassen

Das Spiel war zunächst unterbrochen und dann abgebrochen worden. Am Montag gaben die Hamburger dann Entwarnung: Der Zuschauer habe bereits am Sonntagabend das Krankenhaus wieder verlassen. In den kommenden Tagen stünden noch weitere Untersuchungen an. Lebensgefahr habe allerdings zu keinem Zeitpunkt bestanden.

HSVH "nach Schock nicht mehr in der Lage" zu spielen

Der Abbruch erfolgte auf Wunsch der Hamburger. Der HSVH sah sich nach eigenen Angaben "nach dem Schock nicht mehr in der Lage, das Spiel fortzusetzen".

VIDEO: HSVH-Kapitän Ossenkopp: "Ein sehr großer Schockmoment für alle" (3 Min)

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 31.10.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Coach Christoph Dabrowksi (l.) von Hannover 96 mit Linton Maina © IMAGO / Joachim Sielski Foto: Joachim Sielski

Mit Zuckerbrot und Peitsche: Maina blüht unter 96-Coach Dabrowski auf

Hannover 96 empfängt am Mittwoch Gladbach zum Pokal-Duell. Große Hoffnungen ruhen dabei auf dem wiedererstarkten Linton Maina. mehr