Alfred Jönsson von der TSV Hannover-Burgdorf © imago images/Eibner Foto: Schulz

Gebrauchter Tag für Hannover-Burgdorf in Magdeburg

Stand: 26.12.2020 19:44 Uhr

Die TSV Hannover-Burgdorf wartet auch nach dem 15. Saisonspiel in der Handball-Bundesliga auf den ersten Auswärtssieg. Beim SC Magdeburg verloren die "Recken" am zweiten Weihnachtstag mit 25:33 (10:19).

von Florian Neuhauss

Die Niedersachsen kamen nicht gut ins Spiel. Gleich mehrfach scheiterten die "Recken" in der Anfangsphase an Jannick Green im Tor der Magdeburger, die nach drei Minuten mit 3:1 führten. Zwar verkürzte die Mannschaft von Carlos Ortega durch einen Gewaltwurf von Nejc Cehte auf 3:4 (5.). Ortega konnte mit der Leistung seiner Schützlinge allerdings insgesamt nicht zufrieden sein. Schon in der elften Minute nahm der Spanier beim Stand von 5:9 seine erste Auszeit.

Weitere Informationen
Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Doch auch danach wurde es nicht besser. Sogar Ivan Martinovic scheiterte mit einem Siebenmeter an Green (13.) - bisher hatte der Österreicher in dieser Saison immer getroffen. Auf der anderen Seite kamen die Keeper Urban Lesjak und Domenico Ebner zusammen in Hälfte eins gerade einmal auf eine Parade. In der 18. Minute betrug der Rückstand von Hannover-Burgdorf bereits sieben Tore. Nach dem 14:6 (21.) folgte die zweite Auszeit Ortegas - erneut ohne Wirkung.

"Recken" in Schlussminuten mit Ergebniskosmetik

Nach der Halbzeit konnten die "Recken" den Abstand zunächst immerhin konstant halten. Der deutsche Nationalspieler Fabian Böhm ging mit Einsatz voran - vorne und hinten. Auch Cehte trug sich in die Torschützenliste ein - 17:26 (45.). Doch frustrierend für Hannover-Burgdorf war, dass sich trotz der Leistungssteigerung am Rückstand nichts änderte.

SC Magdeburg - TSV Hannover-Burgdorf 33:25 (19:10)

Tore für Magdeburg: Magnusson (6/4), Musa (6), Mertens (5), O'Sullivan (5), Pattersson (4), Bezjak (2), Kristjansson (2), Steinert (2), Hornke (1)
Tore für Hannover: Böhm (5), Cehte (4), Kuzmanovski (4/2), Büchner (2), Hanne (2), Hansen (2), Brozovic (1), Jönsson (1), Lesjak (1) Martinovic (1/1), Mavers (1/1), Pevnov (1)
Strafminuten: 4 / 8
Zuschauer: keine

Elf Minuten vor dem Ende erhöhte Tim Hornke sogar auf elf Tore Abstand (29:18). In seiner letzten Auszeit ließ Ortega einfach Böhm einen Spielzug ansagen, das Spiel war ohnehin schon entschieden. Auch wenn die Niedersachsen in den Schlussminuten noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnten - und sogar Torhüter Lesjak noch sein erstes Saisontor erzielte (55./23:30): Nach 60 Minuten mussten die "Recken" ihre höchste Saisonniederlage quittieren.

Weitere Informationen
Fabian Böhm (2.v.l.) und Johannes Golla im Trikot der deutschen Handball-Nationalmannschaft. © imago images / foto2press

Handball-WM: Nur zwei Nordprofis im DHB-Kader

Sieben Spieler, darunter die Kieler Wiencek, Pekeler und Weinhold, hatten zuvor ihre Teilnahme an dem Turnier in Ägypten abgesagt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 26.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Ted Tattermusch vom SV Meppen (M.) rauft sich die Haare © imago images/Jan Huebner Foto: Fabian Kleer

Das große Zittern beginnt: SV Meppen verliert auch in Saarbrücken

Die Emsländer zeigten im Saarland eine insgesamt schwache Leistung - und drohen nun, auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. mehr