Stand: 09.03.2017 18:35 Uhr

Flensburg befördert Machulla zum Cheftrainer

Bild vergrößern
Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes (l.) und sein Co. Maik Machulla.

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat sich bei der Besetzung des Trainerpostens für eine interne Lösung entschieden. Co-Trainer Maik Machulla wird in der kommenden Saison Nachfolger von Ljubomir Vranjes. Das bestätigte der Bundesliga-Tabellenführer am Donnerstagabend. Machulla unterschrieb einen Vertrag bis 2020. Vranjes wechselt im Sommer zum ungarischen Top-Club Veszprém und übernimmt gleichzeitig die ungarische Nationalmannschaft. "Nachdem feststand, dass Ljubomir Vranjes uns verlässt, haben wir sofort die Gespräche mit Maik Machulla begonnen. Es ist sehr schnell die Entscheidung gereift, Maik diese wichtige Aufgabe anzuvertrauen. Er kennt die Philosophie der SG, er lebt Handball, er bringt viel Erfahrung als Spieler, Co- Trainer und Trainer mit und er genießt eine hohe Akzeptanz innerhalb der Mannschaft und unseres gesamten Umfeldes", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Seit 2012 Assistent von Vranjes

Machulla, der seit 2012 Vranjes assistiert, freut sich auf seine neue Aufgabe. "Ich fühle mich sehr geehrt und stolz, dass die SG mir diese wichtige Aufgabe anvertraut. Ich werde sie mit voller Leidenschaft, mit viel Respekt, aber auch Selbstvertrauen annehmen. Gemeinsam mit dem Team werde ich hart daran arbeiten, diese tolle Mannschaft auch in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln und auf diesem europäischen Topniveau zu halten", so der designierte Cheftrainer.

Als aktiver Profi spielte Machulla für den SC Magdeburg, VfL Hameln, HSG Nordhorn, ASV Hamm und Flensburg. In der Nationalmannschaft absolvierte er zwölf Partien.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 09.03.2017 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

04:34
NDR//Aktuell

Was kann Hoffmann als HSV-Präsident bewirken?

19.02.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
29:48
Sportclub
10:10
Sportclub

Hoffmann: "Ich stehe für ein Miteinander"

18.02.2018 22:50 Uhr
Sportclub