Flensburgs Johannes Golla © imago images / Beautiful Sports

Flensburg: Gelingt der nächste Schritt Richtung Viertelfinale?

Stand: 10.12.2020 10:05 Uhr

Zwei Spiele mussten verschoben werden, dennoch lässt sich zur Halbzeit der Gruppenphase in der Champions League sagen: Es läuft gut für die SG Flensburg-Handewitt. Nächster Gegner ist heute Elverum Handball.

von Jan Kirschner

"Wenn wir auch noch in Norwegen gewinnen, dann haben wir in dieser Saison in der Champions League wirklich einen guten Job gemacht", sagte Flensburgs Torwart Benjamin Buric vor dem heutigen Duell im hohen Norden (18.45 Uhr; damit zwei Stunden früher, als ursprünglich angesetzt). Mit einem weiteren Sieg würde die direkte Qualifikation für das Viertelfinale wieder ein Stückchen näherrücken. In der Staffel A liegt die SG mit 11:3 Punkten auf dem so wichtigen zweiten Platz.

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe A

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe A in der Handball-Champions-League. mehr

Im Hinspiel fielen die Tore wie reife Früchte, am Ende hieß es 37:35 für die Schleswig-Holsteiner. Im Februar gewannen sie gar 34:28, als der norwegische Meister in der Olympiastadt Lillehammer ein Handball-Event mit knapp 10.000 Zuschauern aufzog.

Gedämpfte Vorfreude der SG-Norweger auf das "Heimspiel"

Es war ein besonderes Erlebnis für Göran Sögard Johannessen, Magnus Röd, Torbjörn Bergerud und Magnus Jöndal, die vier Norweger im SG-Kader. "Ich spiele immer gerne zu Hause in Norwegen", sagt Rückraum-Ass Sögard Johannessen. "Diesmal wird es aber etwas anders sein."

In der Tat: Zuschauer sind in Norwegen wie fast überall ausgeschlossen. Alle Flensburger müssen bei der Einreise auf das Coronavirus getestet werden. Da es bis zu den Ergebnissen etwas dauert, muss der dreimalige deutsche Meister bereits am Mittwoch in Norwegen eintreffen. Und übernachtet werden muss in Einzelzimmern.

Röd mit leichter Gehirnerschütterung fraglich

Sorgen machte sich die SG zuletzt um den rechten Rückraum. Franz Semper wird mit einem Kreuzbandriss lange ausfallen, Positionskollege Magnus Röd schied am Sonntag beim klaren Sieg gegen Göppingen nach einem Kopftreffer aus. Er erlitt eine leichte Gehirnerschütterung, eine Stippvisite in Norwegen ist fraglich.

Bereits am Sonntag musste Rechtshänder Mads Mensah in eine ungewohnte Rolle schlüpfen und auf der Linkshänder-Position aushelfen. "Wir brauchen noch ein paar Trainingsstunden, damit es gut läuft", meint der Däne. "Wir müssen nun etwas enger zusammenstehen, damit wir solche Ausfälle wie jetzt wegstecken." Auch der Halblinke Lasse Möller (Hand) wird noch den kompletten Dezember fehlen.

Weitere Informationen
Flensburgs Handballer Franz Semper © imago images / Holsteinoffice

Kreuzbandriss: Flensburg monatelang ohne Semper

Der 23 Jahre alte Handball-Nationalspieler hat zudem einen Meniskusschaden erlitten und soll in Kürze operiert werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 10.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Osnabrücks Bryan Henning (l.) schaut dem Ball hinterher, den Aues Keeper Martin Männel fängt. © imago images / revierfoto

0:1 gegen Aue - VfL Osnabrück ist aus dem Tritt geraten

Das 0:1 gegen Erzgebirge Aue war bereits die fünfte Heimniederlage in Folge. Luc Ihorst sah zudem die Rote Karte. mehr

Weltumsegler Boris Herrmann © picture alliance/dpa/Team-Malizia.com Foto: Boris Herrmann

Vendée Globe: Boris Herrmann Spitzenreiter auf den Fersen

Der Weltumsegler aus Hamburg hat den Rückstand auf den führenden Franzosen Charlie Dalin verkürzt. mehr

Helfer räumen den Platz des Ludwigsparkstadions des 1. FC Saarbrücken von Schnee frei © imago images / Jan Huebner

Verrückt: Warum Lübeck in Frankfurt gegen Saarbrücken spielt

Das Duell findet am Main statt, weil die Saarländer ihre Rasenheizung wegen eines Gerichtsstreits nicht in Betrieb nehmen können. mehr

Die Bremer Tahith Chong (v.l.), Jean-Manuel Mbom, Theodor Gebre Selassie und Felix Agu jubeln © imago images/Sven Simon Foto: Elmar Kremser

Tugend aus der Not: Jugend forsch bei Werder Bremen

Gezwungenermaßen haben die Bremer in der Hinrunde auf junge und unbekannte Spieler gesetzt. Der Erfolg kann sich durchaus sehen lassen. mehr